Nach Zusammenprall: Luca Molinari mit Kopfverletzung ins Krankenhaus

+
Der FC Normannia hatte die Neckarsulmer Sportunion zu Gast.

Der Offensivspieler des FC Normannia ist minutenlang nicht ansprechbar. Knappe 1:2-Niederlage gegen Neckarsulmer SU.

Schwäbisch Gmünd

Die knappe 1:2-Testspiel-Niederlage des FC Normannia war am Ende zweitrangig: Denn in der 75. Minute gefror den Zuschauer der Atem, als Luca Molinari nach einem Zweikampf mit einem Kopftreffer zu Boden ging (75.). Der Außenbahnspieler war minutenlang nicht ansprechbar. Nach endlosen Minuten Luca Molinari mit dem Krankenwagen ins Stauferklinikum gebracht - mit Verdacht auf eine schwere Gehirnerschütterung. Auch FCN-Trainer Zlatko Blaskic war vornehmlich am Gesundheitszustand seines Spielers interessiert, wenngleich er das Spiel weiter kritisch beobachtete und abschließend wie folgt analysierte: „Wir konnten unser Leistungsniveau der letzten Wochen bestätigen, vor allem läuferisch und fußballerisch bin ich zufrieden mit der Partie.“

Über das Ergebnis sei er nicht unglücklich, weil „wir sonst in eine Komfortzone gefallen wären, bevor es überhaupt Ernst wird“. Gut aus den Startlöchern kamen seine Mannen gegen Neckarsulm. Bereits nach zwei Minuten hätte das 1:0 fallen können. Auch ohne die verletzten Alexander Aschauer, Angelos Sanozidis, Gian Piero Falcone und Max Reichert drehten die Gmünder richtig auf. Anthony Copolla nahm aus 18 Metern Maß und katapultierte das Spielgerät unhaltbar in die Neckarsulmer Maschen - 1:0 (8.). Das war der Weckruf für die Gäste. Alexander Albert nutzte eine Unkonzentriertheit zum 1:1 aus.

Ellermann pariert mehrfach

Tormöglichkeiten in dem schnellen Spiel gab es auf beiden Seiten, auf Gmünder Seite war es immer Jermain Ibrahim, der Lukas Mai im Sportunion Kasten prüfte, doch auch Yannick Ellermann hatte ordentlich Betrieb vor seinem Tor. Nach dem Wechsel war es zunächst Marvin Gnaase, der freistehend knapp das Tor verfehlte, doch auch Domenico Botta hatte eine Großchance zu verzeichnen. Dann kam die ominöse 75. Minute, danach war ein Bruch im Gmünder Spiel zu spüren und die Gäste bekamen Übergewicht. In der 85. Minute war Ellermann machtlos: Flanke David Gotovac, Kopfballtor Maxi Geber - 1:2.

Ach ja, da gab es dann noch das Bruderduell in der ersten Halbzeit. Julian Grupp gegen Tim Grupp. Beide spielten auf der „Sechs“, kurbelten das Spiel ihrer Mannschaften an, kamen sich jedoch selten in die Quere.

FC Normannia - Neckarsum⋌1:2 (1:1)

FCN: Ellermann; Schuckenböhmer (46. Glück), Stölzel (61. Heinrich), Körner (Gjini), Iatan; Kianpour (46. Fossi), Grupp; Coppola, Gnaase (71. Uhl), Molinari (71.Dayan); Ibrahim(61. Bauer)

Tore: 1:0 Coppola (7.), 1:1 Albert (15), 1:2 Gebert (85.)

Ich bin zufrieden mit der Partie.“

Zlatko Blaskic, Trainer des FC Normannia Gmünd
Der FC Normannia hatte die Neckarsulmer Sportunion zu Gast.
Der FC Normannia hatte die Neckarsulmer Sportunion zu Gast.
Der FC Normannia hatte die Neckarsulmer Sportunion zu Gast.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare