Nachwuchs zeigt gute Leistungen

+
TV Herlikofen

Sechs Mannschaften des TV Herlikofen waren beim Vergleichskampf in Bettringen am Start

Schwäbisch Gmünd. In Bettringentrafen sich nach fast zwei Jahren Zwangspause zehn Vereine aus dem Turngau Ostwürttemberg zum Bereichsvergleichskampf. Coronabedingt wurde der Ablauf angepasst und auf zwei Tage verteilt. Einturnen und Wettkampfübungen erfolgten an den einzelnen Geräten direkt nacheinander, sodass es zu keiner Mischung der verschiedenen Vereine gab.

Der TVH turnte in drei Jugenden. Zwölf Mädchen davon in der E-Jugend. Hochmotiviert absolvierten die Mädchen ihre Übungen an Sprung, Reck, Balken und Boden. Für die meisten war es der erste Turnwettkampf überhaupt. Beginnend am Sprung mit Handständen auf dem Mattenberg, Grätschen über den Kasten sowie aufhocken mit anschließendem Hocksprung vom Kasten, zeigten die Mädchen diese Übungen in schönen Ausführungen. Am Reck wurden tolle Auf-, Um- und Unterschwünge gezeigt. Selbst am Zittergerät Schwebebalken behielten die Mädchen die Nerven und fast alle beendeten ihre Übungen ohne vorzeitigen Abgang.

Am Abschlussgerät, dem Boden, wurden saubere Handstände, Räder und Spreizsprünge gezeigt. Am Ende erreichte die erste Mannschaft den vierten Platz mit 166,7 Punkten, Mannschaft zwei wurde achte mit 159 Punkten und die dritte Mannschaft landetet mit 145,6 Punkten auf Rang zwölf.

In der Einzelwertung erturnte sich Ella Gorjainow mit 56,10 Punkten Platz 9, dahinter folgten gemeinsam Hanna Betz und Marie Lüthgart mit 55,10 Punkten auf Platz 13.

In der D-Jugend turnten zehn Mädchen für den TVH um die Podestplätze. Bei einer starken Konkurrenz mussten die Mädchen von Anfang an ihr Können abrufen. Dies gelang vor allem am Sprung, erstmals über den Sprungtisch oder am Mattenberg, und am Schwebebalken. Diese beiden Geräte gewannen die Mädchen des TVH mit 43,5 und 44,2 Punkten, so dass sie sich am Ende mit 177,05 Punkten den Vizetitel in der Mannschaftswertung holten.

In der Einzelwertung belegte Hanna Kluger mit 59,85 Punkten den dritten Platz und sicherte sich die Tageshöchstwertung am Sprung mit 15 Punkten. Dicht gefolgt von Semia Joos mit 59,7 Punkten auf Platz vier. Hannah Weller wurde mit 57,5 Punkten sechste, Sophia Gorjainow mit 54,5 Punkten 14..

In der Altersklasse C-offen stellten sich sechs Turnerinnen des TVH dem Wettbewerb. Sie turnten konzentriert und zeigten Höchstschwierigkeiten an den Geräten. Das Risiko der höheren Übungen lohnte sich, denn sie erturnten sich mit 2,7 Punkten Vorsprung den Mannschaftsmeistertitel mit 181 Punkten.

Leonie Lugonja belegte mit 59,7 Punkten und der Tageshöchstwertung am Boden den zweiten Platz, nur 0,1 Punkte dahinter auf Platz drei landete Lara Scheurle mit der Tageshöchstwertung am Balken. Luna Schäfer trug an allen vier Geräten zum Gesamtergebnis bei und wurde mit 58,7 Punkten fünfte.

Elena Schürle und Jula Arzberger turnten nur drei der vier Geräte und belegten die Plätze 12 und 13 mit 41,7 und 39,2 Punkten. Lene Hägele verstärkte die Mannschaft mit ihren Übungen am Sprung und Stufenbarren und trug am Barren mit der Tageshöchstwertung zum Gesamtergebnis bei.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare