Nächstes Topteam gastiert in Dorfmerkingen

+
Die SF Dorfmerkingen spielen vor heimischem Publikum gegen die TSG Backnang.

Dorfmerkingen.

An diesem Samstag, Spielbeginn ist um 14 Uhr, kommt es zu einem weiteren Highlight bei den Sportfreunden Dorfmerkingen, wenn der Tabellen Vierte, TSG Backnang, seine Visitenkarte in der Röser Arena abgibt. Gerne erinnert man sich im Dorfmerkinger Lager an die dramatischen Schlussminuten des Vorspiels, als man buchstäblich in letzter Sekunde den 2:2-Ausgleichstreffer erzielte.

Die Entwicklung der TSG Backnang in der Oberliga ist eng verbunden mit Noch-Spielertrainer Mario Marinic, der zur neuen Saison den Verbandsligisten SV Fellbach übernehmen wird. In seinem Gefolge haben sich junge Spieler wie Leon und Loris Maier, Tasdelen, Santoro und Pollex, sehr gut entwickelt und bilden mit den gestandenen Mittelfeldspielern, Gleißner, Geldner und Dannhäuser eine überaus homogene Mannschaft, die absolut zurecht auf diesem Spitzenplatz steht. Prunkstück der TSG ist die Offensive mit 59 erzielten Treffern, nach Freiberg die meisten der Liga. Je 16 Treffer kommen auf das Konto von Marinic und Loris Maier, Tasdelen erzielte 6 Treffer.

Diese Offensive in den Griff bekommen wird eine sehr schwierige Aufgabe für die Defensive der Sportfreunde. In der Winterpause ergänzten die Backnanger ihren Kader mit jungen Nachwuchsspielern, Rahn aus Großaspach, Schwemmler von den Stuttgarter Kickers, sowie Torhüter Dieseler und Coutroumpas, beide sind von Vereinen aus den USA zu Backnang gestoßen.

Die Trainingswoche lief gut, nach dem Erfolg in Bruchsal sehen die Sportfreunde dem Heimspiel gegen die TSG Backnang zuversichtlich entgegen. „Ich erwarte eine dominant auftretende Spitzenmannschaft und wir wollen energisch dagegen halten. Ich will mich zurückhalten mit zuviel Lob, aber es macht Spaß zu sehen, wie sich das Team entwickelt“, so Trainer Helmut Dietterle. Den Abstiegskampf haben die Schützlinge von Dietterle schon lange angenommen, es wird sehr spannend werden und es kommt am Ende darauf an, wer den längeren Atem haben wird. Sieben Spiele stehen im Monat April für die Sportfreunde an und dabei hofft man, dass sich die personelle Lage auf dem Härtsfeld entspannt. Gunst und Schiele stehen gegen Backnang wieder zur Verfügung,d bei Zimmer muss man noch abwarten.

„Wir werden unsere Linie nicht verlassen und mit großem Engagement und gewachsenem Selbstvertrauen alles geben um dem Favoriten aus Backnang Paroli zu bieten“, so der Tenor im Dorfmerkinger Lager.

Spannung ist bei den Sportfreunden erneut angesagt. Spielbeginn ist 14 Uhr nach dem jetzigen Stand in der Röser Arena.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare