NFL: Ein Gmünder führt die deutschen Seahawks zusammen

+
Leidenschaftlicher Seahawks-Fan: Maximilian Länge aus Schwäbisch Gmünd.
  • schließen

Fanclub-Gründer, Buchautor und Kenner: Maximilian Länge hat das NFL-Team aus Seattle über den Atlantik geholt und eine 300-seitige Zeitreise mit vielen Anekdoten über die US-Footballer verfasst.

Schwäbisch Gmünd

Drei Millionen Fans wollten rein in die Münchner Allianz-Arena, nur 69 811 haben ein Ticket bekommen. Maximilian Länge war einer davon, er hat das erste NFL-Spiel auf deutschem Boden miterlebt. Natürlich im Trikot der Seattle Seahawks. Der Gmünder ist nicht nur Fan. Er hat das Team in Deutschland bekannter gemacht, hat den ersten deutschen Fanclub gegründet und nun ein Buch geschrieben. Mit Anekdoten. Fakten. Und Illustrationen. „Es sind die Geschichten, die man auf Wikipedia nicht findet“, sagt er.

Wussten Sie, dass der Gründer der Seattle Seahawks ein deutscher Jude war? Warum die Trikotnummer 12 nicht mehr vergeben wird? Dass es das Tier „Seahawk“, nach dem das Team benannt ist, in Wirklichkeit gar nicht gibt? Oder dass der Sohn eines Müllwagenfahrers zum größten „Trash Talker“ der Liga wurde? Es sind die Geschichten, die Maximilian Länge gemeinsam mit Christian Detterbeck in ihrem Buch „American Football. Die Seattle Seahawks“ erzählt. Es ist kein Zufall, dass sich der 30-jährige Journalist intensiv mit den Seahawks auseinandersetzt. Länge hat bei einem Familienurlaub an der Westküste der USA die Leidenschaft für diese „komplexe Sportart“, wie er selbst sagt, entdeckt. Und sie hat ihn bis heute nicht losgelassen. Im Gegenteil. 2014 hat er den ersten deutschen Fanclub gegründet, die „German Sea Hawkers“. „Im Jahr des Super-Bowl-Sieges war es an der Zeit, das Team in Deutschland zu etablieren“, sagt der Journalist. Mit 15 Mitgliedern ist er als Gründer und Vorsitzender gestartet. Heute sind es 1800 Mitglieder. „Es ist krass, wie die Zahlen explodiert sind. Und die Tendenz ist weiter steigend.“ Allein das NFL-Spiel in München hat 300 neue Mitglieder in den Fanblock gespült. „American Football erlebt einen unglaublichen Boom in Deutschland“, sagt der Gmünder. Und auch das Spiel in Deutschland zwischen den Seahawks und den Tampa Bay Buccaneers war keine einmalige Geschichte. Bis 2025 soll es drei weitere NFL-Spiele geben. Die Spielorte sind Frankfurt und München.

Angesichts dieser Entwicklungen war es für Maximilian Länge im Jahr 2020 zum zweiten Mal an der Zeit, ein Projekt zu starten. Ein „klassisches Pandemie-Projekt“, wie er selbst sagt. Der Sportwissenschaftler hat im Internet gestöbert, hat historische Siege und herzzerreißende Niederlagen aufgeschrieben. Er hat Interviews geführt. Mit ehemaligen Spielern wie Lofa Tatupu, Christian Mohr oder Samuel Gutekunst. Mit der Tochter des Gründers Herman Sarkowsky. Und all denjenigen, die hinter die Kulissen der Seahawks blicken können und spannende Momente erzählen können. Gut ein Jahr lang haben sich Länge und Detterbeck Zeit für ihre Recherchen genommen - und dann im September 2021 ihr Buch präsentiert. „Wir wussten, dass die Fangemeinde hier groß ist“, sagt der 30-Jährige. 15 000 Follower hat sein Fanclub „Germann Sea Hawkers“ auf Facebook, 13 000 auf Instagram und gut 7000 weitere auf Twitter. Die ersten 2000 Exemplare des Buches waren schnell vergriffen, pünktlich zum NFL-Spiel ist die zweite Auflage erschienen. „Ich habe mir mein Herzensprojekt verwirklicht“, sagt der Gmünder.

Und auch wenn ein zweites Buch (vorerst) nicht geplant ist, die Leidenschaft am American Football und den Seattle Seahawks bleibt bei Länge ungebrochen groß. „Das Spiel in München war total verrückt. Es war unglaublich, wie die Fans gefeiert haben. Wir hatten abends eine riesige Fanclub-Party mit 900 Leuten in einem Wirtshaus. Wenn ich dran denke, wie die 'Sea-Hawks'-Sprechchöre durchs Stadion gehallt sind, bekomme ich jetzt noch eine Gänsehaut.“

Der Gmünder Maximilian Länge als Fanclub-Gründer und Buchautor hat dazu einen großen Teil beigetragen.

Maximilian Länge: „Sea Hawker“ aus Leidenschaft

Maximilian Länge (30) ist Gründer und Redaktionsleiter des deutschsprachigen Fanclubs „German Sea Hawkers e.V.“. Er schreibt und podcastet seit 2014 ehrenamtlich für seine Organisation über die Seattle Seahawks. Sein Amt als Vorsitzender hat er 2018 abgegeben.

Der Journalist und Sportwissenschaftler arbeitet hauptberuflich bei einer digitalen Marketingagentur für die NFL. Er betreut dort unter anderem Themen rund um die US-Footballliga NFL.

Das Buch „American Football: Die Seattle Seahawks“ gibt es online und in allen Buchhandlungen. ISBN: 978-3-8403-7858-4.

Das Buch von Maximilian Länge: "American Football: Die Seattle Seahawks".
Maximilian Länge hat ein Buch zu den Seattle Seahawks geschrieben.
Maximilian Länge präsentiert sein Buch "American Football: Die Seattle Seahawks".
Maximilian Länge präsentiert sein Buch "American Football: Die Seattle Seahawks".
Maximilian Länge hat ein Buch zu den Seattle Seahawks geschrieben.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare