Nichts zu holen in Heidelberg

+
Die Volleyball-Herren des TSV Ellwangen

Der TSV Ellwangen verliert sein vorletztes Saisonspiel 0:3.

Heidelberg.

Am vergangenen Samstag reisten die Volleyballer aus Ellwangen zu ihrem vorletzten Spieltag in Heidelberg an. Mit geschwächtem Kader ohne Jannis Hirschmiller und Pius Maier trat der TSV Ellwangen dem Tabellen Zweiten SG Heidelberg entgegen.

Im ersten Satz fanden die Ellwanger Volleyballer nur sehr schwer in das Spiel. Zahlreiche Aufschlagfehler der Heimmannschaft glichen jedoch das Spiel aus, sodass sich die Heidelberger Mannschaft nicht von Ellwangen absetzen konnte. Gegen Ende des Satzes war Heidelberg jedoch in der Lage ihre Aufschläge in den Griff bekommen und gewann diesen Satz durch eine Serie an Sprungaufschlägen mit 25:21 für sich.

Das Spiel der Ellwanger verbesserte sich in den folgenden zwei Sätzen nicht merklich. Eine schwache Annahme und fehlender Druck im Angriff führte zu ähnlichen Satzergebnissen von 25:19 und 25:18. Der TSV Ellwangen musste sich somit mit einer 0:3-Niederlage in Heidelberg geschlagen geben.

Am 26.03. findet das letzte Rundenspiel für den TSV in der Ellwanger Rundsporthalle gegen den TG Bad Waldsee um 19 Uhr statt. Es wird auf ein zahlreiches Erscheinen der Ellwanger Fans gehofft.

TSV Ellwangen: Florian Bruckmüller, Chris Kopp, Jonas Schaller, David Lohner, Linus Liss, Lorenz Liss, Julius Gaugler, Robin Vogel, Winfried Lingel, Tobias van der Jagt. Trainer: Martin Pfitzer

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare