Nico Waibel vom TV Weiler in Schonach im Finale

+
Nico Waibel vom TV Weiler beim Prolog im Sprint-Wettkampf der Baden-Württembergischen Meisterschaften in Schonach "in Aktion".

Der Weilerner wurde bei den Baden-Württembergische Meisterschaften im Sprint und im Massenstart Neunter unter 170 Teilnehmern.

Schonach.

Bei sehr guten Schneebedingungen und traumhaft-sonnigem Winterwetter konnte der SV Rohrhardsberg im Langlauf-Stadion „Wittenbach“ in Schonach die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Skilanglauf durchführen. Die Wettbewerbe wurden teils auf der anspruchsvollen Weltcup-Strecke der Nordischen Kombinierer, mit steilen Anstiegen und rasanten Abfahrten, ausgetragen. Insgesamt waren über 170 Skilangläufer und Skilangläuferinnen aus dem „Ländle“ am Start, darunter auch 3 Läufer bzw. Läuferinnen vom Skilanglauf-Team des TV Weiler i.d.B.

Am ersten Wettkampftag stand der Sprint-Wettkampf in der klassichen Technik, bestehend aus dem Prolog und den Finals, auf dem Programm. Beim Prolog gilt es sich möglichst weit vorn im Zwischen-Klassement zu platzieren, da die Platzierung entscheidend für die anschließenden 6er-Finals ist. Am besten gelang dies Nico Waibel in der Altersklasse U18 männlich. Er belegte im Prolog über 1,4km, doch etwas überraschend, einen sehr guten 6. Platz mit einer Laufzeit von 2:46,3 Minuten und qualifizierte sich damit für das Finale um die Plätze 1-6, wo er theoretisch sogar noch Chancen auf den Sieg gehabt hätte.

Doch die Konkurrenz, allesamt genauso Landeskader-Athleten Baden-Württembergs wie Nico Waibel, war im Finale einfach zu stark, so dass er auf dem 6. Platz den Sprint-Wettkampf beendete. In der Altersklasse U14/15 weiblich, waren mit Alina Hieber und Mimi Thiere gleich zwei Sportlerinnen am Start. Im Prolog, ebenfalls über 1,4km, platzierten sich Alina Hieber und Mimi Thiere mit Laufzeiten von 3:39,9 Minuten und 4:00,2 Minuten dann auf den Plätzen 11 und 18. In ihren jeweiligen Finals konnte sich Alina Hieber um einen Platz verbessern und beendete den Wettkampf auf einem guten 10. Platz, während ihre Vereinskameradin Mimi Thiere leider einen Platz nach hinten rutschte und 19. wurde.

Beim Distanzrennen am Folgetag, welches ebenfalls in der klassichen Technik ausgetragen wurde, war dann nur noch Nico Waibel am Start. Der Start über die Renndistanz von 10km erfolgte im Massenstart – gelaufen wurden 4 Runden je 2,5km. In den ersten beiden Runden konnte er in seiner Altersklasse U18 männlich noch mithalten, doch in Runde 3 musste er von der Spitzengruppe abreißen lassen und konnte diese Lücke bis ins Ziel, trotz guter kämpferischer Leistung, nicht mehr schließen. Im Endklassement belegte er dann mit seiner Laufzeit von 25:31,4 Minuten den 9. Platz.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare