Niederlage im ersten Playoff-Spiel der Geschichte

  • Weitere
    schließen
+
Die Merlins Crailsheim (am Ball Trae Bell-Haynes) kassierten im ersten Playoff-Spiel der Vereinsgeschichte eine 66:86-Niederlage beim FC Bayern München.

Die Merlins Crailsheim verlieren mit 66:86 beim FC Bayern München.

München. Die heiße Phase hat begonnen. Die HAKRO Merlins Crailsheim bestritten am Mittwochabend das erste Playoff-Spiel ihrer Bundesligageschichte. Der Gegner war dabei kein Geringerer als der amtierende Pokalsieger und Meisterschaftsfavorit FC Bayern München Basketball. Die Münchner wurden ihrer Favoritenrolle letztlich auch gerecht und siegten mit 86:66. Im Format „Best-Of-Five“ benötigen die Münchner nun noch zwei Siege, um in das Halbfinale einzuziehen.

Früh konnte sich das Team von Andrea Trinchieri einen Vorsprung herausspielen und ließ den Merlins nur wenige Chancen. Die Zauberer hatten bereits in der ersten Halbzeit mit Foulproblemen zu kämpfen. Trae Bell-Haynes und Bogdan „Boggy“ Radosavljevic verbrachten deshalb früh viel Zeit auf er Bank. Außerdem musste Nimrod Hilliard noch vor der Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Bayern nutzte die Probleme aus und konnte sich nach den ersten 20 Minuten eine 51:38-Führung erspielen.

Den zweiten Durchgang eröffnete wie so häufig in diesem Spiel Bayerns Paul Zipser von der Dreierlinie. Aber auch Crailsheims Jeremy Jones ließ es von „draußen“ regnen. Bell-Haynes indes musste sein viertes Foul hinnehmen und somit erneut viel Zeit auf der Bank verbringen. Die Münchner hatten die Partie größtenteils im Griff und beendeten das dritte Viertel mit einer 66:55-Führung. Zu Beginn des Schlussabschnitts bauten die Bayern ihren Vorsprung wieder aus. Weiterhin war es die intensive Münchener Verteidigung, die Crailsheim vor Probleme stellte. Vladimir Lucic vergrößerte mit seinem Dunk zwei Minuten vor dem Ende den Vorsprung auf 20 Punkte. Mit 86:66 setzte sich der FC Bayern letztlich durch.Die deutlich bessere Dreierquote sowie die gewonnen Rebounds (41 zu 34) sprachen am Ende für die Bayern.

So bewertete Crailsheims Trainer Tuomas Iisalo das erste Spiel in den Playoffs. „Die Münchner waren sehr fokussiert, engagiert und aktiv in der Verteidigung. Wir hatten sehr gute Phasen im Spiel, die waren allerdings zu kurz und zu selten. Dazu hatten wir auch große Probleme mit der Rotation nach den Foulproblemen von Bell-Haynes und der Verletzung von Hilliard. Das sieht momentan nicht gut aus und erschwert unsere Aufgabe.“

Im zweiten Spiel der Viertelfinal-Serie treffen die Crailsheimer an diesem Freitagabend um 19 Uhr erneut in München auf den FCB.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL