Niederlage mit dem letzten Aufgebot

+
Handball

ASA verliert bei SG Lauterstein III 22:23

Lauterstein.

Eine etwas überraschende 22:23-Niederlage mussten die Männer der Aalener Sportallianz am  Samstag in der Nenninger Kreuzberghalle bei der dritten Mannschaft der SG Lauterstein hinnehmen. Allerdings gelten absolut mildernde Umstände denn die Coaches Hajo Bürgermeister und Holger Merz mussten mit einer arg reduzierten Mannschaft  antreten. Eigentlich wären sogar die Voraussetzungen erfüllt gewesen, dass Spiel kurzfristig absagen zu lassen, aber die Jungs hatten sich entschlossen anzutreten, egal mit welcher Aufstellung. Gleich vier Rückraumspieler waren ausgefallen und so reiste man mit gerade einmal drei Spieler dieser Kategorie an und zu Beginn lief es dann auch richtig gut. Die drei verbliebenen trafen von Beginn an, stellten schnell auf 1:4 und 5:7. Nach zwanzig Minuten führte die Allianz sogar mit 6:12 und drei Minuten vor der Halbzeit immer noch mit 10:13, als sich wohl die entscheidende Szene des Spiels ergab. Bei einem Gegenstoß kreuzte der Lautersteiner Spieler den Laufweg vom bereits fünffachen Torschützen  Leon Bieg, es kam zur Berührung und zum Sturz des Gastgebers. Die Folge, war eine rote Karte gegen Bieg und per Siebenmeter zum Anschlusstreffer für die Gastgeber und dennoch ging die ASA mit einer 11:14 Führung in die Pause.

Aber nun waren es noch zwei Rückraumspieler auf Seiten der ASA und auch einer weniger der auf der Halbposition verteidigen kann. In der zweiten Hälfte waren die Angriffsbemühungen der Allianz dann deutlich weniger zielstrebig als noch im ersten Durchgang, Florian Kraft und Sebastian Stock mussten schwere Arbeit im Rückraum leisten und die Kräfte bauten deutlich ab. Acht Minuten nach dem Wechsel führte die ASA noch 14:18, blieb dann aber zehn Minuten ohne Torerfolg und musste zwölf Minuten vor Spielende den 18:18 Ausgleich hinnehmen. Die erste Führung der Gastgeber konnte Daniel Albrecht noch ausgleichen dann aber folgten drei Tore in Folge der Hausherren und damit die 23:20 Führung. Zwei Minuten waren da noch auf der Uhr und der ASA gelangen im Schlussspurt auch noch zwei Treffer, aber die absolute Belohnung, de Ausgleichstreffer wollte dann nicht mehr fallen. Eine sehr unglückliche, den Umständen geschuldete Niederlage für die ASA-Herren.

ASA: Joshua Roth; Mika Kusiek(19, Dominik Rausch, Leon Bieg(5), Philipp Hald, Florian Kraft(6/3), Manuel Körber, Sebastian Stock(4), Daniel Albrecht(4), Julian Brender(2).    

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare