Niederlage nach Führung

+
Waldhausen vs Echterdingen (gelb)
  • schließen

Der SV Waldhausen muss sich dem TV Echterdingen zuhause mit 1:2 geschlagen geben.

Aalen-Waldhausen

Der SV Waldhausen hat zuhause mit 1:2 gegen den TV Echterdingen verloren. Mit dem Halbzeitpfiff ging Waldhausen in Führung, doch zwei Standards in der zweiten Hälfte bringen die Wende zugunsten der Gäste.

Bereits nach drei Minuten hatte der SV Waldhausen die erste richtig gute Chance. Wesley Wicker setzte sich auf der linken Seite durch und passte zu Vedat Yel. Dieser zog ab, doch Torhüter Yule Tröger parierte stark. Zehn Minuten später gab es eine Hiobsbotschaft für den SVW. Wesley Wicker musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Alexander Bechthold in die Partie. Im Anschluss war das Spiel sehr umkämpft - über mangelnde Beschäftigung durfte sich Schiedsrichter Fabio Grillo wahrlich nicht beschweren.

In der 35. Minute kam dann auch Echterdingen gefährlich vor das Tor. Ein Freistoß von Denis Garcia-Franco auf halbrechter Seite, ging ganz knapp über das Tor. Nur eine Minute später köpfte Caglar Celiktas das Leder an die Latte. Im Anschluss konnte sich Dennis Wille zweimal auszeichnen (37. und 38.). Praktisch mit dem Halbzeitpfiff gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung. Nach einem steilen Pass von Vedat Yel, lief Alexander Bechthold allein aufs Tor zu. Dabei bediente er den mitgelaufenen Philipp Schiele, der problemlos zur 1:0-Führung einschob. Waldhausen ging also mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause.

Doch der Ausgleichstreffer sollte nur vier Minuten nach Wiederanpfiff fallen. Nach einer Ecke traf Alexander Schmidt per Kopf zum 1:1. Waldhausen zeigte sich von diesem frühen Dämpfer unbeeindruckt und war gut in der Partie drin - gefährliche Torchancen wurden allerdings nicht kreiert.

Wieder per Kopf erfolgreich

Je länger die zweite Halbzeit allerdings andauerte, desto stärker wurde Echterdingen. Man merkte dem SV Waldhausen die Müdigkeit und die geringen Wechselalternativen auf der Bank an. Sieben Minuten vor dem Ende gab es einen Freistoß für Echterdingen links am Sechzehner. Die Aktion schien eigentlich bereits bereinigt, doch die Gäste setzten nach und der eingewechselte Mats Heienbrok köpfte zum 2:1 ein. Waldhausen bewies aber Moral und gab sich nicht auf. In der 88. Minute war der Ball tatsächlich im Tor, allerdings stand Alexander Bechthold knapp im Abseits - sehr zum Ärger der Trainerbank.

Letztlich blieb es beim knappen 1:2 aus Sicht des SV Waldhausen. So bewertete Trainer Jens Rohsgoderer den Auftritt seiner Mannschaft: „Man hat gemerkt, dass uns durch die englischen Wochen läuferisch und auch physisch einfach ein paar Körner gefehlt haben um dem Druck, den der Gegner in der zweiten Halbzeit aufgebaut hat, standzuhalten. Uns hat auch absolut die Entlastung gefehlt.“

Bereits an diesem Samstag steht für den SVW die nächste Partie an. Es geht zuhause gegen den TSV Buch. Das ist dann die fünfte Partie innerhalb von nur 13 Tagen.

Waldhausen - Echterd. 1:2 (1:0)

SVW: Wille - Hasenmaier, Weber, Bühler - Husic (68. Gammaro), Dolderer, Wegele (80. Jakobschy), Janik, Yel, Schiele (70. Legat) - Wicker (13. Bechthold)

Tore: 1:0 Schiele (45.+3), 1:1 Schmidt (49.), 1:2 Heienbrok (83.)

Schiedsrichter: Fabio Grillo

Waldhausen vs Echterdingen (gelb)
Waldhausen vs Echterdingen (gelb)
Waldhausen vs Echterdingen (gelb) am Ball Torwart von Echterdingen

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare