Normannia gewinnt nach Rückstand

+
Der 1. FC Normannia Gmünd (rote Triktos) hat mit 2:1 beim TSGV Waldstetten gewonnen.

Verbandsligist 1. FC Normannia Gmünd hat das Testspiel beim Landesligisten TSGV Waldstetten mit 2:1 gewonnen.

Waldstetten. Der Landesligist TSGV Waldstetten hat das Testspiel zuhause gegen Verbandsligist 1. FC Normannia Gmünd knapp mit 1:2 verloren. Die Mannschaft von Trainer Bernd Maier hat sich aber teuer verkauft und führte zur Pause mit 1:0.

„Insgesamt können wir mit diesem Auftritt wirklich sehr zufrieden sein“, so das Fazit von Trainer Bernd Maier. Es war ein guter Test für beide Mannschaften, darin waren sich beide Teams am Ende einig. Marvin Gnaase verzog anfangs nur knapp für den Favoriten aus dem Schwerzer. (11. Minute), doch auch der TSGV versteckte sich nicht. Jonas Kleinmann prüfte Luca Riolo mit einem Flatterball per Freistoß (15.).

Auf der anderen Seite war es Calvin Körner, der mit einem guten Freistoß an Waldstettens Schlussmann Marc Scherrenbacher scheiterte (19.). Waldstettens Neuzugang Eboy Sanyang verzog aus der Distanz (29.), Normannia Angelos Sanonzidis scheiterte an Scherrenbacher (30.). Ex-Normanne Felix Bauer zirkelte nochmals einen Freistoß knapp über den Querbalken (37.), ehe er sich als Vorbereiter verdient machen sollte. Mit einem schönen Steckpass bediente er einen weiteren Neuzugang. Melih Furkan Zenen war frei durch und schob zur 1:0-Führung ein (40.). Auch Zenen trug in der Jugend schonmal das Normannen-Trikot.

Normannias Trainer Zlatko Blaskic schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben, denn in der zweiten Hälfte bestimmten die Gäste das Spiel. So dauerte es auch nicht lange, bis der Ausgleich fiel. Kelecti Nkem hatte Bauer zugeschaut und bediente ebenfalls mit einem starken Pass in die Schnittstelle Gmünds Testspieler Kevin Kamara, der Scherrenbacher umkurvte und zum verdienten Ausgleich einschob (55.).

Auf der anderen Seite probierte es Kleinmann mit einem Freistoß, der Ball landete in der Folge bei Zenen und von dort im Tor - es wurde aber auf Abseits entschieden (60.). Der FCN hatte nun deutlich mehr Spielanteile. Nach einem Einwurf zeigte sich der TSGV nicht im Bilde, die anschließende Hereingabe verwerte Nkem aus der Drehung aus etwa sieben Metern zum 2:1 (67.,) Normannia hätte den Testspielsieg noch deutlicher gestalten können, doch Dogukan Dogan scheiterte am starken Scherrenbacher (72.) und Jermain Ibrahim köpfte aus kurzer Distanz daneben (74.). So blieb es bei diesem knappen 2:1 für den FCN. „Vor allem auf die zweite Halbzeit können wir aufbauen“, so Normannen-Trainer Zlatko Blaskic.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare