Normannia-Junioren holen sich den Pokal in Wasseralfingen

+
Fußball
  • schließen

A-Junioren schlagen im Finale den VfR Aalen mit 3:1 - die TSG Hofherrnweiler wird Vierter.

Wasseralfingen. Nach dem Dreikönigsturnier der Aktiven wurde die Serie um den Sport-Saller Cup am Samstag mit den Turnieren der A-Junioren und der „Alten Herren“ fortgesetzt.

Am Morgen traten zwölf A-Junioren Teams in zwei Sechser-Gruppen an. In Gruppe 1 setzte sich die Normannia aus Gmünd souverän mit vier Siegen und einem Unentschieden gegen die SGM SSV Aalen/TSV Essingen durch, Zweiter wurde hier Quelle Fürth mit vier Siegen, vor der SGM Aalen/Essingen und der SGM Union Wasseralfingen. Die SGM Neuler/Adelmannsfelden/Abtsgmünd musste ebenso wie die SF Dinkelsbühl schon die segel streichen.

Die Gruppe 2 gewann die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach mit 13 Punkten vor dem VfR Aalen mit zehn. Die TSG schlug dabei auch den VfR mit 3:1. Dritter wurde die SGM Albuch vor der SGM Röhl./Pfahlh./Eigenz./Ellenb. Die ersten Vier jeder Gruppe zogen ins Viertelfinale ein, wo es Überkreuzvergleiche zwischen beiden Gruppen gab.

Dort setzten sich die Normannia (5:1 gegen Röhl./Pfahl./Eigenz./Ellenb.), TSG Hofherrnweiler-Unterrombach (3:0 gegen SG Union), Quelle Fürth (1:0 gegen Albuch) und der VfR mit 2:0 gegen SSV/TSV durch. Spannend war dann das erste Halbfinale. Der FCN gewann nach ausgeglichener Partie knapp mit 3:2 gegen Fürth. Mit 5:2 etwas deutlicher machte es der VfR gegen die TSG, die aber heftig Widerstand leistete.

Im Spiel um Platz drei behielt Quelle Fürth mit 2:1 die Oberhand gegen die TSG. In einem gutklassigen und schnellen und umkämpften Endspiel konnte der FC Normannia Gmünd den Nachwuchs des VfR Aalen letztlich mit 3:1 schlagen.

SC Geislingen gewinnt bei der AH

Beim AH-Turnier standen sich in der Auftaktpartie die DJK-SG und die Viktoria Wasseralfingen gegenüber, die Viktoria beghielt hier mit 3:1 die Oberhand und setzte sich auch in der Gruppe vor der DJK, Schwabsberg/Buch, Fachsenfeld und dem SV Ebnat durch. In Gruppe 2 marschierte der SC Geislingen mit vier Siegen durch, vor Essingen, der TSG, Sulzbach-Laufen und dem SSV Aalen.

Im Viertelfinale kam es zu Überkreuzspielen. Im Halbfinale trafen dann die Viktoria auf den TSV Essingen und zog mit 1:3 den Kürzeren. Der SC Geislingen, bestückt mit einigen Kickern, die einmal höherklassig gespielt hatten, schlug die TSG Hofherrnweiler- Unterrombach mit 2:0. Dritter wurde die Viktoria mit 4:1 gegen die TSG, Das umkämpfte Finale gewann das technisch bessere Geislingen mit 2:0 gegen den TSV Essingen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare