Normannia mit 5:0 deutlich überlegen

+
Die Normannia setzt beim Oberligaabsteiger TSV Ilshofen mit dem neunten Spiel in Folge zu Null und 5 Toren ein dickes Ausrufezeichen.

Der FC Normannia Gmünd dominierte den TSV Ilshofen in allen Belangen und verteidigt mit diesem Sieg die Tabellenführung.

Ilshofen

Fast schon beängstigend empfand ein Fan aus Ilshofen die Überlegenheit der Gäste aus Gmünd. „Wir hatten überhaupt keinen Plan gegen diese Übermacht der Normannia!“ Und so gab es schon früh an diesem Tag keine Zweifel, wer als Sieger den Platz verlassen würde: Die Gäste aus Gmünd. Und dies erneut ohne Gegentreffer. Gegen Topmannschaften hat die Elf um Trainer Zlatko Blaskic im Oktober von 15 möglichen Punkten 13 ergattert.

Auf dem Kunstrasen in Ilshofen, der unbespielbar war, vergibt Marvin Gnaase schon in der 1. Minute die Möglichkeit zur Führung, doch Ilshofens Torwart Marc Goeltenbaoth reagierte überragend. Dann stand Alexander Aschauer früh im Mittelpunkt: Ein langer Ball von Tobias Rössler nahm er fantastisch an, umkurvte den Keeper und schob aus spitzem Winkel ein. Drei Zeigerumdrehungen später fiel Kelecti Nkem im Strafraum um, aber der Elfmeterpfiff blieb aus. Die Gäste aus Gmünd waren nun klar überlegen und kamen zu zahlreichen Torgelegenheiten. In der 26. Minute mit Erfolg: Kelecti Nkem war rechts durch, flankte flach nach innen, und Tim Grupp musste nur noch einschieben. In der 36. Minute dann der erste Torschuss der Platzherren durch Azad Toptik. Der Torschrei lag den Fans der Normannia schon auf den Lippen, doch Marvin Gnaase traf nur das Außennetz. Das 3:0 für die Gäste fiel noch vor dem Seitenwechsel – Kelecti Nkem wird im Strafraum gelegt, und Alexander Aschauer verwandelte sicher.

Nach der Pause machten die Ilshofener für einige Minuten größeren Druck und kommen so auch zu Chancen. Doch die Normannia übersteht diese kurze Druckphase gut.

In der 50. Minute forderten die Platzherren energisch einen Elfmeter, doch nach einem angeblichen Foul unterblieb der Pfiff des Schiedsrichters. Die gleiche Situation in der 66. Minute auf der anderen Seite des Platzes: Alexander Aschauer wird klar gefoult, doch dem Unparteiischen fehlte der Mut zum Elfmeterpfiff. Doch der Torhunger der Normannia war noch nicht gestillt. Jermain Ibrahim nickte in der 72. Minute eine Kopfball-Verlängerung von Calvin Körner ebenfalls per Kopf zum 4:0 ein. Der Widerstand der Ilshofener war nun gebrochen, die Normannia in allen Belangen überlegen.

Kamara trifft nach 60 Sekunden

In der 77. Minute war Kevin Kamara gerade einmal 60 Sekunden im Spiel, um das 5:0 für die Normannia zu markieren. Dann stand Alexander Aschauer in der Schlussphase noch einmal im Zentrum. In der 85. Minute fand sein Kopfball beim gegnerischen Torwart seinen Meister. Und mit dem Abpfiff wäre ihm fast noch das 6:0 gelungen, als er allein auf den Torwart zulief – aber das wäre auch des Guten Zuviel gewesen.

Am Dienstag gastiert FSV Bietigheim-Bissingen beim FCN.

Eine interessante Partie erwartet FCN-Trainer Zlatko Blaskic beim Pokalfight am Dienstag um 14 Uhr im WWG-Sportpark der Normannia: „Die Gäste sind ein Spitzenteam in der Oberliga und spielen mit offensivem Visier. Bietigheim-Bissingen ist sicher Favorit, aber wir sind nicht chancenlos und wollen für einen Überraschung sorgen, weil im Moment gut drauf sind.“ Besonderes Spiel für BlaskicFür den Normannen-Trainer ist es ein besonderes Spiel, „denn ich hatte zwei tolle Jahre dort. Mit dem dortigen Cheftrainer Markus Lang verbindet mich eine Freundschaft“. Die Zuschauer im Schwerzer dürfen sich auf das Aufeinandertreffen zweier Offensivmannschaften freuen.Fehlen werden bei der Normannia verletzungsbedingt Fabian Kubitzsch, Luca Riolo, Angelos Sanozidis, Gian Falcone und Kevin Renner. Fabian Kianpour ist erkrankt; sein Einsatz ist zumindest fraglich. 

IlshofenNormannia 0:5 (0:3)

FCN: Yannick Ellermann, Daniel Stölzel, Tim Grupp (80. Min. Max Gjini), Alexander Aschauer, Marvin Gnaase, Adnan Rakic, Tobias Rössler, Kelecti Nkem (63. Min. Calvin Körner), Valerio Avigliano, Fabian Kianpour (57. Min. Dogukan Dogan), Jermain Ibrahim (77. Min. Kevin Kamara).

Tore: 0:1 Aschauer (12.), 0:2 Grupp (26.)., 0:3 Aschauer (43./FE), 0:4 Ibrahim(72.), 0:5 Kamara (77.)

Zuschauer: 150

Trainer-Stimmen zum Spiel

Ramazan Kandazoglu, Trainer TSV Ilshofen: Wir haben insgesamt betrachtet nicht gut gespielt. Das erste und das dritte Tor waren Fehlentscheidungen, weil abseits und weil kein Foul vorlag. Der Elfmeter gegen uns war auch keiner. Wir hatten im ganzen Spiel keine Entlastung nach vorne und konnten uns auch in den Zweikämpfen nicht durchsetzen. Die Normannia hingegen war da, griffig und giftig. Sie haben verdient gewonnen. Und der FCN-Keeper Yannick Ellermann hatte einen ruhigen Nachmittag.Zlatko Blaskic, Trainer FC Normannia Gmünd: Die Mannschaft hat von Anfang an ein starkes Auftreten gezeigt und sich fast im Minutentakt Chancen erspielt. Die Hoffnung der Gastgeber, ein Spiel auf dem Kunstrasen brächte ihnen Vorteile, hat sich schnell „als Traum“ erwiesen. Die starke Offensive von Ilshofen haben wir lahmgelegt. In dieser Saison das neunte Mal zu Null gespielt zu haben ist ein Lohn für das gesamte Team. Was für ein schöner Oktober war das.⋌⋌⋌ube

Die Normannia setzt beim Oberligaabsteiger TSV Ilshofen mit dem neunten Spiel in Folge zu Null und 5 Toren ein dickes Ausrufezeichen.
Die Normannia setzt beim Oberligaabsteiger TSV Ilshofen mit dem neunten Spiel in Folge zu Null und 5 Toren ein dickes Ausrufezeichen.
Die Normannia setzt beim Oberligaabsteiger TSV Ilshofen mit dem neunten Spiel in Folge zu Null und 5 Toren ein dickes Ausrufezeichen.
Die Normannia setzt beim Oberligaabsteiger TSV Ilshofen mit dem neunten Spiel in Folge zu Null und 5 Toren ein dickes Ausrufezeichen.
Die Normannia setzt beim Oberligaabsteiger TSV Ilshofen mit dem neunten Spiel in Folge zu Null und 5 Toren ein dickes Ausrufezeichen.
Die Normannia setzt beim Oberligaabsteiger TSV Ilshofen mit dem neunten Spiel in Folge zu Null und 5 Toren ein dickes Ausrufezeichen.
Die Normannia setzt beim Oberligaabsteiger TSV Ilshofen mit dem neunten Spiel in Folge zu Null und 5 Toren ein dickes Ausrufezeichen.
Die Normannia setzt beim Oberligaabsteiger TSV Ilshofen mit dem neunten Spiel in Folge zu Null und 5 Toren ein dickes Ausrufezeichen.
Die Normannia setzt beim Oberligaabsteiger TSV Ilshofen mit dem neunten Spiel in Folge zu Null und 5 Toren ein dickes Ausrufezeichen.
Die Normannia setzt beim Oberligaabsteiger TSV Ilshofen mit dem neunten Spiel in Folge zu Null und 5 Toren ein dickes Ausrufezeichen.
Die Normannia setzt beim Oberligaabsteiger TSV Ilshofen mit dem neunten Spiel in Folge zu Null und 5 Toren ein dickes Ausrufezeichen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare