Normannia schlägt den Spitzenreiter

+
Torjubel des 1. FC Normannia Gmuend, 1. FC Normannia Gmuend vs. SSV Ehingen-Sued, Verbandsliga Wuerttemberg, Fussball, Herren, 13.11.2021

Der 1. FC Normannia Gmünd gewinnt mit 3:2 gegen den SSV Ehingen-Süd. Torjäger Alexander Aschauer erzielt alle drei Tore.

Schwäbisch Gmünd

Die über 250 Zuschauer sollten den Besuch im Gmünder Schwerzer nicht bereuen. Sie sahen eine Normannia, die ihr bestes Saisonspiel ablieferte und mit 3:2 den Tabellenführer SSV Ehingen-Süd eindrucksvoll besiegte. Im Mittelpunkt standen die beiden Mittelstürmer, die die fünf Tore unter sich ausmachten. Alexander Aschauer traf dreimal und schraubte seine Torausbeute auf 16 Tore hoch. Sein Gegenüber Simon Dilger traf zweimal und hat jetzt zwölf Tore auf seinem Konto.

Von Beginn an dominierten die Normannen das Spiel Doch zunächst wollte der Führungstreffer nicht fallen, bereits nach fünf Minuten hatte nach einer Ecke von Alexander Iatan Jermain Ibrahim per Kopf eine Riesenchance, doch Benjamin Gralla im Tor der Gäste parierte mit einem tollen Reflex. In der zwölften Minute zog Alexander Aschauer freistehend ab, doch der Ball wurde auf der Linie noch abgeblockt. In der 16. Minute hätte Tim Grupp sein erstes Tor im Dress der Normannia erzielen können, doch auch sein Kopfball wurde wieder von Gralla entschärft. Dann in der 18. Minute der Führungstreffer: Ecke Alexander Iatan von links, Aschauer stieg am höchsten und köpfte zum 1:0 ein.Nur vier Minuten später hätte der Stürmer fast das 2:0 erzielt. doch statt ins Tor ging der Ball nur ans Außennetz. Dass die Ehinger schnell umschalten können und brandgefährlich sind, bewies der Gegenzug nach Aschauers Chance. Mit dem ersten Angriff der vors Tor der Normannia führte, spielte Simon Dilger seinen Gegenspieler aus und zog flach aus zentraler Position zum 1:1 ab. Die Gmünder ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und zogen ihr Spiel weiter durch, doch in der 33. Minute hätte Janis Peter den Spielverlauf auf den Kopf gestellt, er schloss einen blitzschnellen Konter der Gäste mit einem satten Schuss aus 22 Meter ab, traf aber nur das Lattenkreuz. Zur Pause stand es 1:1.

Die zweite Halbzeit begann gleich mit einer Riesenchance der Hausherren, doch der Abschluss von Luca Molinari ging knapp links am Tor der Gäste vorbei. Die Gäste versuchten weiterhin erfolglos ins Spiel zu kommen, doch der Druck der Normannen blieb unverändert hoch, die sich eine Tormöglichkeit nach der anderen erspielten. Nach knapp einer Stunde fiel das verdiente 2:1. Freistoß Alexander Iatan in den Strafraum, wieder reagierte Alexander Aschauer am schnellsten und traf zum zweiten Mal in diesem Spiel. Die Normannen ließen nicht nach und suchten die Vorentscheidung. Diese sollte in der 70. Minute fallen. Alexander Iatan suchte mit seinem Eckball Marvin Gnaase an der Strafraumgrenze, der flach den Ball auf das Tor zog und Alexander Aschauer veränderte die Richtung des Balles: Gralla war machtlos und es stand 3:1. Doch nach der 85. Minute wurde es unnötig spannend und hektisch, denn ein Kopfball von Simon Dilger wurde lang und länger und sprang vom Innenpfosten in das Gmünder Tor. Die Gäste warfen nun alles nach vorn, um noch zum Ausgleich zu kommen. Am Ende blieb es allerdings beim 3:2 für die Normannia.

Normannia - Ehingen-Süd 3:2 (1:1)

FCN: Ellermann - Glück, Körner, Stölzel, Iatan; Kianpour, Grupp; Ibrahim (89. Sanozidis), Gnaase (87. Fossi), Molinari (80. Coppola); Aschauer

Tore: 1:0 Aschauer (18.), 1:1 Dilger (23.), 2:1 Aschauer (58.), 3:1 Aschauer (70.), 3:2 Dilger (85.)

Der Sieg heute geht in Ordnung.“

Zlatko Blaskic, Trainer Normannia
  • „Einfach ein super Spiel von uns“
  • Zlatko Blaskic, Trainer Normannia: „ Der Sieg heute geht in Ordnung. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, haben uns viele, sehr viele Chancen erspielt, aber der Gästekeeper hat sehr gut gehalten. Die Spielstärke der Mannschaft von Ehingen zeigte sich, wie sie das 1:1 und 3:2 markierten. Ich hätte nicht gedacht, dass wir die erste sehr gute Halbzeit noch toppen können, aber genau das haben wir gemacht.“
  • Alexander Aschauer, Normannia: „Von Anfang an haben wir eine überragende Leistung abgeliefert. Auf Grund unserer heutigen hohen Qualität war unser Sieg hochverdient. So sollten wir halt jede Woche auftreten.“
  • Jermain Ibrahim, Normannia: „Ich mach es ganz kurz: Einfach ein super Spiel von uns.“
    cjk

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare