Österreicher gewinnt Players Night

+
Die Erstplatzierten in der Doppelkonkurrenz: v.l.n.r. Tim Schniepp (3. Platz), Niklas Schwarz und Anja Spieweck (3. Platz), Michael Österreicher und Oliver Schilling (1. Platz), Stefan Maier und Luca Stempfle (2. Platz). Auf dem Bild fehlt Roland Bretzler, der Doppelpartner von Tim Schniepp.

Jubiläumsturnier des TSV Böbingen bringt fast hundert Spielerinnen und Spieler aus 33 Vereinen weit über die Region hinaus an die Platten.

Böbingen

Michael Österreicher gewinnt 10. Players Night in Böbingen. Das Ende der Corona Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen, war zu Beginn dieses Jahres gleichzeitig der Startschuss für die 10. Players Night, die 2022, im Jubiläumsjahr der Tischtennisabteilung des TSV Böbingen leider verschoben werden musste.

Ex-Abteilungsleiter Martin Reiner begrüßte als Eventorganisator 88 Spieler und 8 Spielerinnen aus insgesamt 33 Vereinen, in der Römerhalle in Böbingen.

Zu diesem ganz speziellen Turnier reisten auch wieder viele auswärtige Tischtennisfreunde von „weither“ (u.a. TSV Feucht, TSV Weißenhorn, TSV Seissen, CVJM Grüntal, TuS SG Offstein, TSV Fischbach, SpVgg Stetten, ……) an.

In der Doppelkonkurrenz qualifizierten sich nach drei spannenden K.O.-Runden, mit so manchem Überraschungssieg und nichteinkalkulierten Niederlagen, die Doppelpaarungen Niklas Schwarz (TuS Offstein) und Anja Spieweck (TSG Hofherrnweiler), Tim Schniepp (SV Plüderhausen) und Roland Bretzler (SchüV Durlangen), Luca Stempfle (TTC Leinzell) und Stefan Maier (TSV Alfdorf), Michael Österreicher (FC Schechingen) und Oliver Schilling (TV Herlikofen) für das Halbfinale. Hier setzten sich mit Österreicher/Schilling (gegen Schniepp/Bretzler) und Stempfle/Maier (gegen Schwarz/Spieweck) zwei Paarungen aus dem Altkreis Schwäbisch Gmünd durch und schafften damit den Einzug ins Finale.

So standen sich mit Österreicher und Stempfle zwei Kontrahenten gegenüber, die bereits über Finalerfahrung aus früheren Players Night-Jahren verfügten. Letztendlich setzte sich die favorisierte Paarung Österreicher/Schilling gegen Stempfle/Maier mit 2:0 durch und lies sich von seinen Anhängern zurecht feiern.

Der Einzelwettbewerb wurde in 24 Gruppen ausgetragen. Nach interessanten und durchaus nicht immer einseitigen Spielen, in denen besonders der erst 16-jährige Matteo Loss (FC Schechingen) und Annika Müller (TSV Herrlingen) mit ihren Leistungen zu gefallen wussten, setzten sich bis zum Viertelfinale die eigentlichen TTR-Favoriten durch, zu denen Abonnementsieger Patrick Strauch (VFL Kirchheim) - ihm gelang bisher als einzigem Spieler der Hattrick bei diesem Turnier - , Marcel Schaal (SV Plüderhausen), angereist mit der höchsten TTR-Punktzahl von 1988 Pkt., Dauergast Michael Österreicher (FC Schechingen), Nicolai Kutschera (TTC Hegnach) und Tim Schniepp (SV Plüderhausen) zählten.

Ein erlesenes Feld

Ergänzt wurde das erlesene 8-er Feld der Viertelfinalisten durch Patrick Goncalves (TTC Burgstetten), Matteo Loss (FC Schechingen) und Niklas Schwarz (Tus SG Offstein).

Plötzlich warteten die Spieler zu nächtlicher Stunde mit hochklassigem Tischtennis und spektakulären Ballwechseln auf und stellten ihr Können unter Beweis. Von sichtbarer Müdigkeit keine Spur, zumindest bei einigen Spielern. Schaal setzte sich mit 2:0 gegen Concalves durch, Kutschera hatte mit 0:2 das Nachsehen gegen Schniepp, Strauch wurde seiner Favoritenrolle gegen Schwarz gerecht und Österreicher konnte Dank seiner routinierteren und reiferen Spielweise seinen Mannschaftskameraden Matteo Loss mit 2:0 besiegen. Damit standen die Halbfinalpaarungen mit Schaal gegen Schniepp und Strauch gegen Österreicher fest.

Im Duell der beiden Mannschaftskameraden vom SV Plüderhausen konnte sich anschließend Schniepp gegen Schaal im Halbfinale überraschend deutlich mit 2:0 durchsetzen. In der zweiten Halbfinalbegegnung trafen Österreicher und Strauch aufeinander. In Erinnerung an seine Halbfinalniederlage gegen Strauch im Jahr 2020 und angestachelt von seinem unbändigen Ehrgeiz, ließ Österreicher seinem ehemaligen Mannschaftskameraden in diesem Jahr keine Chance. Er siegte mit 2:0 und durchbrach damit die Siegesserie seines Gegners.

Abgekämpft, aber glücklich

Etwas abgekämpft, aber glücklich, erreichten Schniepp und Österreicher gegen 2:30 Uhr das ersehnte Finale. Obwohl Schniepp Österreicher in allen drei Sätzen alles abverlangte, konnte Österreicher den Entscheidungssatz für sich entscheiden und den Turniersieg verdient einfahren.

Mit seinem Sieg im Doppel und dem Erfolg im Einzel avanciert Michael Österreicher zu den bisher erfolgreichsten Akteuren dieser Players Night in Böbingen.

Ergebnisse im Einzel: 1. Michael Österreicher (FC Schechingen), 2. Tim Schniepp (SV Plüderhausen), 3. Patrick Strauch (VFL Kirchheim), Marcel Schaal (SV Plüderhausen).

Ergebnisse im Doppel: 1. Michael Österreicher (FC Schechingen) / Oliver Schilling (TV Herlikofen), 2. Luca Stempfle (TTC Leinzell) / Stefan Maier (TSV Alfdorf), 3. Tim Schniepp (SV Plüderhausen) / Roland Bretzler (SchüV Durlangen), Niklas Schwarz (Tus SG Offstein) / Anja Spieweck (TSG Hofherrnweiler)

Michael Österreicher – Sieger im Einzelwettbewerb 2023.
Die Erstplatzierten der 10. Player’s Night in der Einzelkonkurrenz. Von links: Tim Schniepp (2. Platz), Michael Österreicher (1. Platz), Marcel Schaal und Patrick Strauch (3. Platz).

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare