Olympia: Henning Mühlleitner verpasst Medaille nur knapp

+
Gmünder Spitzen-Schwimmer Henning Mühlleitner
  • schließen

Mülleitner hat sich als Vorlaufschnellster über 400 Meter Freistil für das Olympia-Finale qualifiziert. Doch dann reichte es für Platz 4.

Am Ende haben nur 13 Hundertstel zur Medaille gefehlt: Henning Mühlleitner ist bei den Olympischen Spielen in Tokio auf Platz vier geschwommen. Der Gmünder schlug über 400 Meter Freistil nach 3:44,07 Minuten an - knapp hinter dem Amerikaner Kieran Smith, der in 3:43,94 Minuten Bronze gewann. Olympiasieger wurde in der Nacht auf Sonntag der 18-jährige Tunesier Ahmed Hafnaoui (3:43,36). Mühlleitner lag nach 200 Metern noch auf Rang sechs, kämpfte sich dann immer näher an die Spitze heran und lag in einem packenden Rennen bis zum Schluss auf Medaillenkurs.
Trotz des am Ende undankbaren vierten Platzes strahlte der Topathlet aus Schwäbisch Gmünd. „Super geht‘s mir, ich bin maximal zufrieden.“ Er habe versucht, „an den Füßen der anderen dranzubleiben - vielleicht war ich etwas zu weit hinten.“

Hier gehts zum ausführlichen Artikel.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare