Ostalb-Kracher gleich zum Auftakt: TSV Essingen empfängt FC Normannia Gmünd 

+
Verbandsligaspiel zwischen dem TSV Essingen und Calcio Leinfelden.
  • schließen

Zwei Rivalen und Aufstiegsaspiranten treffen aufeinander: Der TSV Essingen empfängt am Samstag um 15.30 Uhr den FC Normannia Gmünd. Beide Essinger Trainer im Urlaub.

Essingen / Schwäbisch Gmünd

Mit einem Kracher aus Ostalbsicht  startet die Verbandsliga in ihre neue Saison: der TSV Essingen empfängt zum Start den FC Normannia Gmünd zum ersten Schlager. Anpfiff ist am Samstag um 15.30 Uhr im Schönbrunnenstadion.

Zum Auftakt bekommen die Fans beider Mannschaften gleich einen Höhepunkt serviert: Das Ostalb-Derby dürfte am kommenden Samstag zahlreiche Anhänger nach Essingen ins Schönbrunnen-Stadion locken. Beide Mannschaften werden von den Konkurrenten zu den großen Favoriten gezählt, rechnen auch beide den jeweiligen Gegner zu den „absoluten Top-Favoriten“ - sich selbst aber jeweils nicht.

Sowohl der TSV Essingen als auch der FC Normannia Schwäbisch Gmünd, in der Vorsaison 5. beziehungsweise 4. der Tabelle, „wollen sich verbessern“ und neue Spieler einbauen. Wobei die Neuen bei den Gmündern von außen eher für die höheren Ambitionen sprechen. 

Unterschiedlich verliefen die WFV-Pokalbegegnungen am vergangenen Wochenende. Während die Normannia in der Verlängerung bei Landesligist Bernhausen mit 5:1 gewann, unterlag Essingen beim JC Donzdorf – einem Favoriten in der Landesliga – im Elfmeterschießen. Zuvor hatte der TSV einige Chancen nicht verwertet. „Unser Anspruch ist eigentlich, bei einem Landesligisten weiter zu kommen“, sagt der Sportliche Leiter Lars Eisenmann. Man habe aber die Mannschaft deutlich verjüngt und Qualität verloren. „Von daher ist für mich die Normannia Gmünd klar Favorit, auch auf die Meisterschaft“, ergänzt Eisenmann.

Für Normannia-Trainer Zlatko Blaskcic dagegen ist klar: „Wir fahren zum absoluten Topfavoriten der Liga und wissen um die individuelle Stärke der Essinger. Wir wollen aber dagegenhalten, offensiv agieren und uns nicht hinten einigeln.“

Patrick Funk in der Trainerrolle

Auch der FCN-Trainer freut sich auf die Partie. „Es ist eine erste Standortbestimmung. Ich bin überzeugt, dass unser Team mit viel Leidenschaft in die Partie gehen wird, um die ersten Punkte einzufahren.“

Nicht zur Verfügung stehen den Normannen Tobias Kubitzsch, Kevin Renner und Adnan Rakic. Hinter den Einsätzen von Tim Grupp und Tobias Rössler stehen noch Fragezeichen. Auch Essingen hat nicht alle Wunschspieler zur Verfügung, teils verletzt, teils in Urlaub. Auch Trainer Simon Köpf und Co-Trainer Patrick Auracher sind in Urlaub, gecoacht wird die Mannschaft daher von Patrick Funk. „Personell sind wir ausgerechnet am Samstag eingeschränkt, dann wird es wieder besser“, bedauert Eisenmann. „Wobei es wirklich ärgerlich ist, dass alle Derbys in den Ferien liegen, auch wegen der Zuschauer“, ergänzt er.

Beide Seiten freuen sich auf das Derby und erwarten ein spannendes Spiel, vor einer großen Kulisse.

Normannia Gmünd - TSV Essingen
Der FC Normannia startet mit dem Derby gegen den TSV Essingen in die neue Verbandsliga-Saison.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare