Ostalbduell in Bettringen

+
Symbolbild

Zum Rückrundenauftakt empfängt die SGB am Sonntag (14.30 Uhr) den SV Neresheim.

Bettringen. Zum Rückrundenauftakt bestreitet der Fußball-Landesligist SG Bettringen am Sonntag um 14.30 Uhr sein letztes Heimspiel in diesem Jahr. Gegen den aktuellen Tabellensechsten SV Neresheim kommt es dabei zu einem Ostalbduell.

Mit einem 3:1-Heimerfolg gegen die SSG Ulm ist der SG Bettringen ein erfolgreicher Hinrundenabschluss gelungen. Weil es sich um ein Sechs-Punkte-Spiel im Abstiegskampf handelte, waren die Bettringer umso glücklicher über diesen Dreier. Wenn auch Steffen Mädger einräumen muss: „Das war ein sehr, sehr glücklicher Sieg.“ Denn das Ergebnis hört sich deutlicher an, als das Spiel tatsächlich war. In Sachen Effektivität war seine Elf mit drei Toren aus drei Chancen bis zur Halbzeit klar im Vorteil. Dadurch schloss die SGB die Hinrunde nach 17 Spielen (sechs Siege,zwei Unentschieden, neun Niederlagen) mit 20 Punkten auf Relegationsplatz zwölf ab und lässt für den Moment gleich sechs Konkurrenten hinter sich. „Mit diesem Tabellenplatz sind wir sehr zufrieden“, zieht Mädger ein positives Vorrundenfazit. „Beim Blick auf die Punkte sieht man aber auch, dass das nach zwei Spielen schon wiederganz anders aussehen kann.“

Klar ist für Mädger: „Für den Klassenerhalt wird es nicht reichen, die Punkte zu verdoppeln. Da werden wir in der Rückrunde noch mehr Punkte brauchen. Wir blicken mit viel Respekt und Demut auf die Tabelle, wen wir dafür noch überholen müssen.“

Die letzten beiden Spiele des Jahres gegen den Tabellensechsten und nächste Woche in Waldstetten betrachtet er aufgrund der Platzverhältnisse als zusätzliche Herausforderung. „Im letzten Heimspiel des Jahres wollen wir noch einmal alles mobilisieren.“

Verzichten muss der SGB-Trainer auf Kenny Spengler und Kapitän Christian Strobel. Torhüter Marco Hauke ist dagegen wieder einsatzbereit.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare