Pritschen und baggern im Sand

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Am Wochenende startet der Landesverband Württemberg seine Quattro Beach Liga.

Ostalbkreis. Im Volleyballsport geht es wieder los. Der Volleyball-Landesverband Württemberg hat eine Quattro Beach Liga für Jugend- und Aktivenspieler in mehreren Leistungsklassen ausgeschrieben. Mehrere Vereine aus dem Kreis beteiligen sich.

Gespielt wird bei Damen und Herren sowie Mixed jeweils in Kategorie A (Bezirksklasse und höher) und B (A- und B-Klasse), bei Mixed ist die Teilnahme auch ohne Aktiven-Spielerpass möglich. In der Jugend wird von U14 bis U20 männlich und weiblich gespielt. Ab dem kommenden Wochenende bis zum 24./25. Juli wird auf den Sandfeldern wieder gebaggert, gepritscht und geschmettert. Natürlich müssen die Sportler auch ein Hygienekonzept einhalten, zum Beispiel außerhalb des Spielfeldes Maske tragen und Abstand wahren. Die Mannschaften sind in 5er- oder 6er-Gruppen aufgeteilt, die an jedem Spieltag durchgewechselt werden. Jede Mannschaft hat drei Spiele je Spieltag.

DJK-Damen spielen im Bud-Bad

Bei den Damen A sind in der Gruppe H am kommenden Samstag ab 9.30 Uhr die Damen 1 der DJK Schwäbisch Gmünd auf den Beachfeldern im Freibad Gastgeber. Sie starten eröffnen das Turnier gegen den TV Cannstatt und treffen auch auf den TV Heuchlingen aus der Bezirksliga. „Dieses Turnier ist für die Mädels einfach eine Auflockerung der gerade begonnen Saisonvorbereitung“, sagt trainer Hannes Bosch. In dieser Gruppe auch dabei sind die bisher in der Landesliga spielenden Damen des TSV Ellwangen. Diese geben mit dieser Turnierserie ihren Abschied vom aktiven Spielbetrieb, sie werden in der kommenden Saison nicht mehr in der Halle antreten.

In der Kategorie B treten zwei Mannschaften der VSG HusBeSt, der Spielgemeinschaft Hussenhofen/Bettringen/Straßdorf an, sie spielen am Wochenende in Rommelshausen. Der SC Unterschneidheim tritt in Creglingen an und eine Vertretung der Aalener Sportallianz, sonst Teil der SG Mads Ostalb III in der B-Klasse, reist nach Baustetten.

TSV Ellwangen in Dettingen

Die spielhöchste Mannschaft bei den Herren aus der Region sind die Regionalligavolleyballer des TSV Ellwangen. Die Spieler wollen sicher das derzeit laufende Konditionstraining für die Hallensaison unter ihrem neuen Trainer Martin Pfitzer etwas auflockern. Sie treten am Wochenende in Dettingen an. Ebenfalls in Kategorie spielt der TSV Mutlangen I, in der Halle die Zweite der SG Mads in der Landesliga an. Im Gegensatz zu den Ellwangern spielen sie schon einige Wochen im Sand. Am 2. Spieltag treffen beide Teams in Dettingen aufeinander. In der Kategorie B spielen der TSV Ellwangen 3 von Trainer Hans-Peter Krämer, der TSV Mutlangen (SG Mads III) um Trainer Bernd Dirschka und der SV Hussenhofen am Wochenende in Geislingen.

Am vergangenen Wochenende gestartet sind die Mixed- und die Jugendturniere. Im Mixed spielten der SV Hussenhofen und die Aalener Sportallianz. Der SVH gewann gegen Aalen 2:0 und verlor gegen Kressbronn und Illerrieden jeweils 1:2 und wurde 3., das Team der ASA wurde 4. in der Gruppe. In der Jugend U20 weiblich nimmt der TSV Mutlangen teil, bei der U16 w die DJK Schwäbisch Gmünd.

Jürgen Eschenhorn

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL