Punkteteilung in der Voith-Arena

+
Tobias Mohr (FC Heidenheim, #29), Erich Berko (SV Sandhausen #11), GER, FC Heidenheim vs. SV Sandhausen, Fussball, Bundesliga, 24. Spieltag, Spielzeit 2021/2022, 26.02.2022, DFB/DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or qu

Der 1. FC Heidenheim spielt zuhause gegen den SV Sandhausen 1:1.

Heidenheim. Der 1. FC Heidenheim und der SV Sandhausen teilten sich beim 1:1 die Punkte.

Der FCH war bei Sonnenschein auf dem Schlossberg von Beginn an um Spielkontrolle bemüht und hatte folglich mehr Ballbesitz als die Gäste aus dem Hardtwald. Und nach ersten Warnschüssen auf beiden Seiten, Testroet auf der einen (12.) und Mohr auf der anderen (13.), zogen die Rot-Blau-Weißen das Tempo etwas an. Burnic kam nach einer Ecke auf der rechten Seite an die Kugel und löffelte sie in Richtung Leipertz, der am langen Pfosten knapp verpasste (15.). Fünf Minuten später nahm Busch über rechts Tempo auf, doch die Gäste klärten mit vereinten Kräften im Zentrum gegen Leipertz. Im Gegenzug zeigte sich der SVS mit Okorojis Distanzversuch, der über Kevin Müllers Kasten segelte, in der Offensive.

Mohr verwandelt Elfmeter

In der 26. Minute war es dann erneut Marnon Busch, der über rechts für Gefahr sorgte. Seine Hereingabe konnte Sandhausens Berko nur mit erhobener Hand klären – Elfmeter für den FCH! Tobi Mohr ließ sich nicht lange bitten und traf mit seinem siebten Saisontor sicher in die Mitte zum 1:0 für die Hausherren. Nun hatte der FCH das Geschehen eigentlich im Griff und Schimmer verpasste nach einer Mohr-Ecke per Kopf sogar das 2:0 (30.). Stattdessen fiel das nächste Tor, quasi aus dem Nichts. Der SV Sandhausen glich aus. Berko behauptete sich im Mittelfeld und steckte durch zu Soukou. Dieser ließ Theuerkauf mit einer Körpertäuschung stehen und traf aus 18 Metern per Flachschuss zum 1:1 (32.). Das war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

Ohne personelle Wechsel ging es in Durchgang zwei. Und mit Mainkas Kopfball am ersten Pfosten nach Mohrs Ecke von rechts ging die erste Möglichkeit der zweiten 45 Minuten an den FCH, allerdings auch knapp am Kasten vorbei (52.). Auch die folgenden Distanzversuche von Burnic (54.) und Theuerkauf (56.) gingen aufs Konto der Heidenheimer. Mit Kühlwetter für Burnic nach knapp einer Stunde wurde es zudem auch auf dem Papier noch offensiver. Nach gut einer Stunde hatte Sandhausens Souko die Chance zum 2:1, doch Torhüter Kevin Müller parierte glänzend. In der 67. Minute köpfte Testroet den Ball am Tor vorbei.

Die Mannschaft von Frank Schmidt indes hatte nach wie vor öfter den Ball und brachte in den letzten 20 Minuten auch wieder vermehrt Abschlüsse in Richtung des gegnerischen Tores, ließ dabei aber die letzte Präzision und Durchschlagskraft vermissen. Zunächst rutschte Busch der Ball bei seinem Versuch aus 18 Metern über den Schlappen (72.), Sekunden später zielte Schimmer nach Föhrenbachs Flanke drüber. Der FCH blieb zwar am Drücker, aber auch der abgefälschte Versuch von Joker Kühlwetter brachte nichts Zählbares auf die Anzeigetafel (79.). Am Ende blieb es beim umkämpften 1:1.

Heidenheim - Sandhausen ⋌1:1 (1:1)

FCH: Müller – Busch, Mainka, Hüsing, Theuerkauf, Föhrenbach – Schöppner (69. Sessa), Burnic (58. Kühlwetter) – Leipertz (80. Malone), Schimmer, Mohr (69. Thomalla)

Tore: 1:0 Mohr (27. , HE), 1:1 Soukou (32.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare