Qualifizierung ist ein wichtiges Anliegen

+
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Fußball Die Jugendleiter des Fußballbezirks tagen in Elchingen

Elchingen. Der Fußballbezirk Ostwürttemberg ist vom Württembergischen Fußballverband für ein Pilotprojekt bei den F-Junioren ausgewählt worden. Das wurde beim Jugendstaffeltag des Fußballbezirks in Elchingen bekanntgegeben.

Der Bezirksjugendleiter Holger Walliser begrüßte über 50 Jugendleiter auf dem Staffeltag und brachte seine Freude zum Ausdruck endlich wieder eine Präsenzveranstaltung in diesem Rahmen abhalten zu können. Die neue Fußballsaison wird vom Bezirk wie in der Vergangenheit geplant und hoffentlich auch durchgeführt. Einen Rückblick auf die letzte Fußballsaison gab es nicht, da die Saison bekanntermaßen abgebrochen und annulliert wurde.

Nikolaus Rupp, der Ortsvorsteher von Elchingen, betonte in seinem Grußwort die tolle ehrenamtlich Arbeit des größten Elchinger Sportvereins, dem SV Elchingen. Der Vorstand des SV Elchingen, Joachim Puscher, gab in seinen Grußworten einen kurzen Einblick in das Vereinsleben des SV Elchingen. Im Fußball stellt der SV Elchingen in allen Jugendbereichen Mannschaften, in Spielgemeinschaften mit Vereinen aus der Umgebung. Die Folgen des Corona-Jahres für den Sportverein könne er jetzt noch nicht abschätzen. Von der Politik forderte er ein besseres Engagement für alle ehrenamtlichen Helfer. Eine wichtige Aufgabe sei es, neue ehrenamtliche Helfer zu finden.

In seiner Ansprache „anstatt eines Berichts“ sprach Holger Walliser zuerst einmal den Wunsch aus, dass vor allem die Bambini ganz schnell zu regionalen Spieltagen kommen sollen, da für sie die lange Pause am schlimmsten war. Von der abgelaufenen und annullierten Fußballsaison gab es nichts zu berichten. Der Bezirksjugendleiter des Bezirks Ostwürttemberg betonte, dass Corona natürlich im vergangenen Herbst und auch weiterhin bis heute eine beachtliche Bedrohung darstelle. Er prangerte aber an, dass von Seiten der Politik nichts Weiteres gemacht beziehungsweise untersucht wurde, um den Kindern zu ermöglichen, ihren Sport weiter zu betreiben. Kinder, die Sport treiben, sind gesunde Kinder. Jetzt aber findet Fußball wieder statt, und wir hoffen alle, so Holger Walliser, auf eine normale Saison. Auch plane der Bezirk eine ganz normale Hallenrunde.

Für den Winter kündigte der Bezirksjugendleiter eine Befragung bei den Vereinen an, wie viele Ehrenamtliche und Spieler die Vereine durch Corona verloren hätten. Des Weiteren sprach er noch die Probleme des Mädchenfußballs im Bezirk an, der unter akutem Mangel an Spielerinnen leidet.

Die Entlastungen der Staffelleiter wurde dann wieder vom Elchinger Ortsvorstand durchgeführt. Er lobte nochmal ausdrücklich die ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen und Dachverbänden. Die von ihm jeweils vorgeschlagenen Entlastungen der Staffelleiter und von Otto Ostertag wurden dann auch einstimmig angenommen. Alle Staffelleiter, der Jugendkassier sowie die Kassenprüfer der AG Jugend wurden einstimmig wiedergewählt.

Der Bezirksjugendspielleiter Hans-Jürgen Fichtenau gab anhand des schon vorab veröffentlichen Rahmenterminkalenders des Bezirks die Eckdaten für die neue Saison, die bis Ende Mai 2022 gespielt wird, bekannt. Zum Zeitpunkt des Staffeltages waren noch viel weniger Mannschaften gemeldet als in den Vorjahren, aber das Meldefenster schließt ja auch dieses Jahr Corona-bedingt erst am 31.07.

Die endgültige Einführung der neuen Spielklassenstruktur des wfv in der A-, B- und C-Jugend wird nun zur Saison 2022/23 stattfinden, da diese Saison die Voraussetzungen für eine Einführung in der kommenden Saison nicht geschaffen werden konnten. Bisher noch nicht final entschieden sei, wie Spieltage der F-Junioren bzw. Bambini gespielt werden. Diese Information wird direkt an die Vereine verschickt werden, sobald dies entschieden ist. Der Bezirk Ostwürttemberg ist für ein Pilotprojekt bei den F-Junioren ausgewählt worden.

Am Ende der Veranstaltung wurde noch durch den für Bildung und Qualifizierung im Bezirk Verantwortlichen Wolfgang Schmid auf die Trainerlehrgänge, die im Bezirk stattfinden, verwiesen. Diese Basis- und Teamleiterlehrgänge sind die Grundlage für den späteren Erwerb einer Trainerlizenz. Der für die Talentsichtung im Bezirk verantwortliche Wulf Saur rief die Vereine dazu auf, ihre Talente zu den entsprechenden Sichtungslehrgängen zu melden. Die Sichtungslehrgänge in den Stützpunkten Aalen und Heidenheim waren dieses Jahr für den Jahrgang 2010 sehr spärlich besetzt.

Zum Abschluss des Staffeltages appellierte der Bezirksjugendleiter nochmals an die Vereine, sich vermehrt um Mädchen in den Vereinen zu kümmern, die Fußball spielen wollen. Für die rückläufigen Zahlen im Mädchenfußball kündigte er an, dass entsprechend Konzepte ausgearbeitet werden, damit dieser Trend aufgehalten werden kann.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare