Motorsport

Re-Start des Mofarennens Durlangen

+
In Durlangen geht es beim Mofarennen am Wochenende heiß her.
  • schließen

Nach zwei Jahren Zwangspause geht es am Samstag wieder mit Vollgas und viel Freude in Durlangen auf die Rennpiste.

Durlangen. Seit März steht für die Motorsportfreunde Sturzbomber fest, „dieses Jahr gibt es wieder das Drei-Stunden-Rennen“ in Durlangen. Nach zweijähriger Zwangspause heißt es am Samstag, 18. Juni, wieder „Ladys and Gentleman please start your engines“. Und dass die Ladys in der Zwischenzeit auch auf den Einzylinder-Zweitakterspaß gekommen sind, beweist das Starterfeld, bei dem neben dem Rennteam „Lillifee Racing Team“ mit Lena Baur und Kim Rohrbach als Pilotinnen auch weitere Frauenpower mit Lena Höllmann als Fahrerin des Lokalmatadoren-Teams der Motorsportfreunde Sturzbomber ins Rennen geht. Neu ist der Austragungsort des Geschehens, der nicht wie ursprünglich angedacht im Bruckacker stattfindet, aus Naturschutzgründen musste ein neuer Ort gesucht werden.

Jetzt ist alles in „trockenen Tüchern“, am Samstag um 16 Uhr fällt der Startschuss zum 17. Mofarennen in Durlangen im „Bergfeld“ zwischen Durlangen und Zimmerbach. Mit 35 Teams ist das Starterfeld wieder gut gefüllt, um für den begehrten Pokal zu kämpfen. Nach dem traditionellen Einschrauben der Zündkerzen geht es dann mit einem Le-Mans-Start in das Drei-Stunden-Rennen von Durlangen. Die gemeldeten Teams lassen auf spannende Zwei- und Mehrkämpfe auf zwei Rädern hoffen. Neben dem letztmaligen Siegerteam beim „großen Preis von Durlangen“ im Jahr 2019 dem Rennteam „Finanztuning“ mit Kay Wollschläger und Markus Vollmer auf ihrer Kreidler, gehen auch die, mehrfach in den vorderen Rängen gelandeten und im letzten Rennen als zweitplatziertes Team die „ORC Nughthunter aus Gschwend mit Michael Gereke, Ruben Maier und Luis Stütz auf ihrer Zündapp an den Start. Unter Garantie werden Lukas Joos und Andreas Höß mit ihrer Malaguti unter der Startnummer 12 als Rennteam Wittendorf versuchen ihren dritten Platz von 2019 zu verbessern, aber mindestens zu halten.

Dieses Jahr wieder dabei ist das Parler Racing Team powered by Sturzbomber am Start. Das Team mit Thomas Eich, Marcus Englert und Eduard Lösing im Sattel wird beweisen wollen, dass Gymnasiallehrer auch auf der Rennpiste ein gutes Bild abliefern können. Die Regeln für die Rennteams sind einfach, zugelassen sind nur Fahrzeuge im klassischen Sinne mit zwei Pedalen und mit originalem Mofarahmen. Rahmenteile zur Verstärkung sind nicht zulässig. Wer hier mit einem gemütlichen Rennen rechnet, wird sich getäuscht sehen, trotz der geltenden Vorschriften werden einige der Fahrzeuge von findigen Fahrern und Monteuren zu wahren Höchstleistungen auffrisiert, Geschwindigkeiten von über 30 Stundenkilometern sind keine Seltenheit und werden die Zuschauer auch in diesem Jahr wieder staunen lassen.

Das Rennen wird Material und Fahrenden wieder alles abverlangen, bis zu 70 Runden wurden in den vergangenen Jahren bei einzelnen Teams während der drei Stunden gezählt. Das Mofarennen beginnt bereits am Freitag, ab 18 Uhr haben die Piloten die Möglichkeit zum freien Training. Ab 20 Uhr startet der Festbetrieb mit Musik und Benzingesprächen. Am Samstag reisen ab 10 Uhr weitere Teams an. Ab 12 Uhr ist Festbeginn mit guter Verpflegung, um 16 Uhr fällt der Startschuss zum Le-Mans-Start für das Drei-Stunden-Rennen, die Siegerehrung gegen 20 Uhr geht nahtlos in die Afterraceparty mit Barbetrieb über. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist an beiden Tagen frei.

Infos über das Starterfeld und die Platzierungen der vergangenen 16 Rennen sowie ein neues Gästebuch sind unter www.mofarennen-durlangen.de zu finden.

Starterliste Stand 07. Juni 2022

1. Motorsportfreunde Sturzbomber Durlangen e.V.

2. Parler Racing Team powered by Sturzbomber

3. Zündapp Biker Brother ́s

4. Lillifee Racing Team

5. Cool Riders

6. Mahdcrosser

7. Schäferle Racing Musbach

8. Pedal Grinders Lindach

9. ORC Nighthunter

10. No Name

11. Zündapp Team Weikum

12. Rennteam Wittendorf

13. SM-Mofaracing-Team

14. Jägermeister

15. Dmon - Parts

16. Bikersclub MC Racing

17. MCC Oferdingen

18. Finanztuning

19. Für den Arsch

20. Crash Test Dummies

21. Team BH - The Beer Hunters

22. Rostbomber

23. TNT Treblnatreter

24. Querbeet Racing

25. Eckes Spezial

26. Gratler Racing

27. Zündapp Team Weikum

28. Yellow Arrow

29. Speichenbühler Speichen

30. TTJ Racing Team

31. Habicht Racing

32. von dr Alb

33. Sindelbacher

34. MRT Speedjunkies 13

35. TRM Racing

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare