Revanche für den TSV Ellwangen

+
Der TSV Ellwangen will gegen sich FT Freiburg direkt revanchieren.

Gelingt nach knapper Niederlage zuletzt ein Sieg gegen Freiburg?

Ellwangen. Innerhalb von zwei Wochen treffen die FT 1844 Freiburg 2 und der TSV 1846 Ellwangen aufeinander. Die ursprüngliche Terminierung im Dezember auf den kommenden Sonntag gibt den Virngrundrecken die Möglichkeit eine direkte Revanche zu nehmen. Siegreich im Hinspiel in Freiburg war die FT mit 2:3. Eine knappe Niederlage kassierte das Team um Trainer Martin Pfitzer, welche Ansporn ist diese in der heimischen Rundsporthalle wieder wettzumachen.

Hochklassige Nachwuchsspieler

 Die Bundesliga-Reserve der FT 1844 Freiburg ist gespickt mit teils hochklassig erprobten Nachwuchsspielern. Das Heranführen junger Spieler liegt in den Freiburgern in den Genen. Höhen und Tiefen wechseln sich ab, was die anstehende Partie spannend macht. Ein Duell auf Augenhöhe können die Fans erwarten. Mit einem Unterschied: Linus Liss und Florian Bruckmüller werden im Kader der Ellwanger sein, sowie Luke Schweizer, der verletzungsbedingt gegen die FT Freiburg 2 ausgewechselt werden musste.

„Eine feurige Partie lieferten wir in Freiburg ab“, so Trainer Martin Pfitzer. Nun steht ihm der volle Kader zur Verfügung, weswegen sich die Ellwanger trotz der Niederlage im Hinspiel trotzdem Chancen auf einen Heimsieg ausrechnen. „Wenn wir punkten wollen, müssen wir an unsere Grenze gehen. In Freiburg haben wir mit einer couragierten Leistung einen Punkt mitgenommen. Wir hoffen, dass wir unsere Fans in der Rundsporthalle mitnehmen könne und den Spieß umdrehen“, ergänzt Pfitzer zur Partie am Sonntag.

Angepfiffen wird die Partie um 15 Uhr in der Ellwanger Rundsporthalle. Der Eintritt beträgt 2 Euro, wobei Schüler und Studenten ermäßigt 1 Euro bezahlen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare