Rißel und Schmidt die Clubmeister

+
Benedikt Rißel, Sabrina Schmidt

Benedikt Rißel und Sabrina Schmidt feiern den Sieg bei den Clubmeisterschaften auf dem Hetzenhof.

Lorch. Benedikt Rißel siegte in einem spannenden Finale mit -2 unter Par über drei Spieltage. Sabrina Schmidt gewann mit +2 über Par den Clubmeistertitel im Golfclub Hetzenhof der Damen vor Mannschaftskollegin Marina Müller. Vorjahressieger Mika Schepp aus Aalen belegte in diesem Jahr den zweiten Platz der Herrenwertung mit nur einem Schlag über Par.

Der Finaltag der diesjährigen Clubmeisterschaften brachte einige spannende Matches hervor und nicht nur der Clubmeistertitel wurde in einem packenden Championsflights ausgespielt. Der Nettosieg der Herren ging an Moritz Knoppe und in der Damenwertung an Joy Wahl, beide mit insgesamt -9 Nettoschlägen über zwei Runden.

Den Bruttosieg der AK 30 Herren sicherte sich Moritz Müller mit +9 Bruttoschlägen. Bei den AK 50 Herren ging der Sieg denkbar knapp, mit einem Schlag Vorsprung auf den Zweitplatzierten, an Hans-Jörg Wolff. Dorothe von Schnakenburg gewann die Bruttowertung der AK 50 Damen mit acht Schlägen Vorsprung. In der Altersklasse der AK 65 gingen die Siege an Harald Johnson und Olga Pröll.

Catja Leist gewann mit 2,63 m die Damenwertung Nearest to the Pin. Bei den Herren ging dieser Preis an Otto Gomilschak mit 1,79 Metern. Den Longest Drive schlug bei den Herren Patrick Riedel mit 321 Metern und bei den Damen die 14-jährige Joy Wahl mit 238 Metern.

Die Clubmeisterschaften des Golf Club Hetzenhof waren in diesem Jahr sehr spannend, denn der Finalflight, der als letztes auf die Runde startete, lag sehr dicht beieinander. Nach zwei gespielten Tagen startete Benedikt Rißel mit -1, Mika Schepp even (0) und Christan Ohmsted mit +1 über Par in den dritten Spieltag. Die drei Mannschaftsspieler der Herrenmannschaft hatten alle in der laufenden Saison extrem gute Leistungen erbracht und allen wäre es möglich gewesen, sich den begehrten Titel zu sichern. Am Ende ging der Sieg mit drei Schlägen Vorsprung an Benedikt Rißel.

Sabrina Schmidt aus Fellbach hatte sich bereits am zweiten Spieltag einen gewissen Vorsprung auf ihre Mitspielerinnen aufgebaut, auf dem sie sich jedoch nicht ausruhte. Auch sie zeigt eine sehr konstante Leistung über die gesamte Saison hinweg und konnte ihren Titel der letzten beiden Jahre verteidigen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare