Rote Karte wird zur Schlüsselszene

+
Mit 4:1 konnte sich der TSGV Waldstetten (in blau) gegen den TSV Bernhausen auf heimischem Rasen durchsetzen.

Der TSGV Waldstetten steigert sich und siegt 4:1 (1:1) gegen Bernhausen. Der Platzverweis der Gäste bringt die Hausherren auf die Siegerstraße.

Waldstetten

Der TSGV Waldstetten bleibt in der Spur. Gegen einen starken Aufsteiger TSV Bernhausen hat es lange Zeit nicht danach ausgesehen, dass diese Partie 4:1 (1:1) enden würde. Letztlich ist dann einiges in die Richtung der Waldstetter gelaufen, angefangen bei der Roten Karte für den TSV-Akteur Julijan Milos in der 40. Minute nach einer Tätlichkeit gegen Jannik Kurfess. „Anfangs hatten wir keinen Zugriff gegen einen wirklich guten Gegner. Dann liefen einige Dinge in unsere Richtung“, so TSGV-Trainer Bernd Maier. Die Gäste kamen ungeschlagen ins Stadion „Auf der Höhe“ und vor allem in den ersten 25 Minuten merkte man sogleich, warum.

Der TSV presste recht früh, setzte die Gastgeber unter Druck und ließ diese vor allem gar nicht zur Entfaltung kommen. Simon Fröhlich spielte einen ungenauen Ball in die Spitze, Ivo Braun verlor diesen und der TSV-Konter begann. Letztlich sah dann auch Schlussmann Marc Scherrenbacher nicht gut aus beim 0:1 durch Ivan Matanovic ins kurze Eck (25.). Es dauerte etwas, bis der TSGV sich wieder in die Partie zurückspielte. Dann kam es zur Schlüsselszene des Spiels. Nach einem Zweikampf soll Julijan Milos bei Jannik Kurfess nachgeschlagen haben. Nach kurzer Besprechung mit seinem Assistenten dann zeigte der Unparteiische Mehmet Arar schließlich Rot (40.).

Der TSGV nutzte die Überzahl: Über die rechte Seite landete der Ball bei Felix Bauer, der das Leder klug durchsteckte zum mitgeilten Robin Eißele, der den Ball in den Torwinkel zum 1:1 bugsierte (45.+2). Die Waldstetter schafften es schließlich, diesen Schwung mit in die zweite Hälfte zu transportieren. Bauer wurde in aussichtsreicher Position zwar noch rechtzeitig abgeblockt (46.), doch das 2:1 sollte nicht lange auf sich warten lassen.

Eißele bediente mit einer maßgeschneiderten Flanke Waibel, der per Flugkopfball das Spiel zum 2:1 drehte (49.). Kurfess preschte anschließend mit viel Tempo nach vorne, spielte im Strafraum auf Waibel, der klug ablegte, sodass Kurfess trocken zum 3:1 abschließen konnte (54.). Die schnellen und sauber herauskombinierten Tore, gepaart mit dem Platzverweis für die Gäste waren schließlich die spielentscheidenden Momente in einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie. Der eingewechselte Roberto Nicolosi durfte sich noch einmal freuen, der mit seinem Versuch aus knapp 16 Metern schließlich auf 4:1 stellte (85.). Waldstetten war froh über diesen 4:1-Erfolg, bei dem eine Menge in die Waldstetter Richtung gelaufen war.

Waldstetten - Bernhausen⋌4:1 (1:1)

TSGV: Scherrenbacher – Eißele, Fröhlich, Rembs, Bäumel (67. Heinzmann) – Kurfess – Zenen (82. Beyer), Braun (62. Nicolosi), Kleinmann – Bauer – Waibel (55. Dudium).

Tore: 0:1 Matanovic (25.), 1:1 Eißele (45.+2), 2:1 Waibel (49.), 3:1 Kurfess (54.), 4:1 Nicolosi (85.).

Mit 4:1 konnte sich der TSGV Waldstetten (in blau) gegen den TSV Bernhausen auf heimischem Rasen durchsetzen.
Mit 4:1 konnte sich der TSGV Waldstetten (in blau) gegen den TSV Bernhausen auf heimischem Rasen durchsetzen.
Mit 4:1 konnte sich der TSGV Waldstetten (in blau) gegen den TSV Bernhausen auf heimischem Rasen durchsetzen.
Mit 4:1 konnte sich der TSGV Waldstetten (in blau) gegen den TSV Bernhausen auf heimischem Rasen durchsetzen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare