1. Runde im WFV-Pokal: Kracher bei der SG Bettringen

+
Vorbereiten aufs erste Pflichtsppiel: Der FC Normannia Gmünd spielt am 23. Juli in der ersten Runde des WFV-Pokals.
  • schließen

Erste Runde ausgelost: Aufsteiger empfängt den Ex-Regionalligisten. FC Normannia in Feuerbach, Waldstetten gegen Blaubeuren.

Ostalbkreis. Der Aufsteiger hat das schwerste Los aller Ostalb-Vereine bekommen: Die SG Bettringen empfängt in der ersten Runde des WFV-Pokals am 23. Juli den Regionalliga-Absteiger SG Sonnenhof Großaspach. Der VfR Aalen als einer der Titelanwärter muss nach Frickenhausen. Der FC Normannia Gmünd reist nach Feuerbach. Der TSV Essingen hat ein Freilos.

„Das ist sensationell. Schon allein deshalb hat sich der Aufstieg gelohnt“, sagt Oliver Glass. Der Sportliche Leiter der SG Bettringen sagt aber auch, dass „wir gegen Sonnenhof Großaspach alles in die Waagschale werfen werfen. Wir durften schon gegen die Stuttgarter Kickers und den VfR Aalen ran, und wir haben uns immer prächtig aus der Affäre gezogen.“

Anders als Bettringen muss der VfR Aalen auswärts in Frickenhausen und der FC Normannia in Feuerbach mit der Favoritenrolle klarkommen. Dasselbe gilt für die SF Dorfmerkingen, die bei der SSG Ulm 99 antreten. Auf Augenhöhe begegnen sich der TSGV Waldstetten und der FC Blaubeuren. Keine einfachen Aufgaben stehen der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach in Weilimdorf und dem SV Waldhausen daheim gegen den SV Bonlanden bevor. Als Außenseiter geht der SV Neresheim beim Landesliga-Titelaspiranten TSV Oberensingen in die Partie. Das gilt auch für den Bezirksligisten TV Neuler, der Türk Sport Neu-Ulm empfängt.
Die Regel-Spieltermine beginnen mit der ersten Runde am Samstag, 23. Juli. Anpfiff: 15.30 Uhr. Runde zwei und drei folgen am Samstag, 30. Juli und am Samstag, 7. September. Spieltermin für das Achtelfinale ist Dienstag, 1. November.

Es ist schon wieder fünf Jahre her, dass ein Ostalb-Verein diesen Wettbewerb gewonnen hat. Am 25. Mai 2017 schlugen die SF Dorfmerkingen im Endspiel überraschend die Stuttgarter Kickers mit 3:1 (1:0). Einer stach dabei heraus. Fabian Weiß. Der Neuzugang des SV Waldhausen erzielt damals alle drei Treffer und bescherte der Elf von Helmut Dietterle fast im Alleingang den Titel. Ein ähnlicher Überraschungs-Coup ist dem FC Normannia Gmünd am 29. mai 2007 in der Aalener Ostalb-Arena gelungen. Die Elf des damaligen Trainers Alexander Zoringer besiegte im Endspiel den SSV Ulm 1846 nach 0:1-Rückstand mit 2:1 (0:1). Thorsten Schöllkopf erzielte in den zweiten 45 Minuten beide Treffer.

TSV Essingen 2019 im Endspiel

Keine guten Erinnerungen an diesen Wettbewerb hat der VfR Aalen in jüngster Vergangenheit. Die stets als Favorit angetretenen Profis sind zuletzt immer wieder an niederklassigen Gegnern gescheitert und haben leichtfertig die Teilnahme am lukrativen DFB-Pokal verspielt. Das war nicht immer so. Am 26. Mai 2010 durfte die Elf von Rainer Scharinger zuletzt den Pott in die Höhe stemmen. Nach einem klaren 4:1 (0:0)-Erfolg über den FV Illertissen. Für den VfR trafen damals Marco Grüttner, Fabian Liesenfeld, Robert Lechleiter und Alexander Zimmermann. Auch in der Saison 2003/2004 hieß der WFV-Pokalsieger VfR Aalen. Beim 8:0 (3:0) über den FSV 08 Bissingen erzielte Christian Seeber fünf Treffer. Zweimal nacheinander holte sich der VfR Aalen in den Jahren 2001 und 2002 den Pott. Zweimal stand‘s am Ende 2:0, zweimal hieß der Gegner VfB Stuttgart II.

Ein Finale mit einem Ostalb-Verein gab‘s zuletzt im Jahr 2019. Da stand der TSV Essingen im Endspiel des WFV-Pokals dem favorisierten SSV Ulm 1846 gegenüber und musste sich mit 0:2 geschlagen geben.

WFV-Pokal, 1. Runde

Samstag, 23. Juli, 15.30 Uhr:

Oberensingen - SV Neresheim
Frickenhausen - VfR Aalen
SSG Ulm 99 - SF Dorfmerkingen
TSGV Waldstetten - Blaubeuren
Weilimdorf - TSG Hofherrnweiler-Unterrombach
SG Bettringen - SG Sonnenhof Großaspach
Feuerbach - FC Normannia Gmünd 
TV Neuler - Türk Sport Neu-Ulm
SV Waldhausen - Bonlanden
Langenau - JC Donzdorf
SC Geislingen - Göppingen

Die WFV-Pokal-Sieger und ihre Endspielgegner

Saison 2021/2022: Stuttgarter Kickers - SSV Ulm 1846 5:4 n.E.
Saison 2020/2021: TSG Balingen - SSV Ulm 1846 0:3
Saison 2019/2020: TSG Balingen - SSV Ulm 1846 0:3
Saison 2018/2019: TSV Essingen - SSV Ulm 1846 0:2
Saison 2017/2018: SSV Ulm 1846 - TSV Ilshofen - 3:0
Saison 2016/2017: SF Dorfmerkingen - Stuttgarter Kickers 3:1
Saison 2015/2016: FSV 08 Bissingen- FV Ravensburg 2:5
Saison 2014/2015: SSV Reutlingen - FV Ravensburg 2:1
Saison 2013/2014: 1. FC Heidenheim - Stuttgarter Kickers 4:2

Vorbereiten aufs erste Pflichtsppiel: Der VfR Aalen spielt am 23. Juli in der ersten Runde des WFV-Pokals.
Packendes Derby: In der vergangenen Saison hat sich der VfR Aalen im WFV-Pokal nur mit größter Mühe beim FC Normannia Gmünd durchgesetzt.
Packendes Derby: In der vergangenen Saison hat sich der VfR Aalen im WFV-Pokal nur mit größter Mühe beim FC Normannia Gmünd durchgesetzt.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare