SC Delphin gewinnt 15 Medaillen

  • Weitere
    schließen

Wettkampf im Stuttgarter Inselseebad auf der 50-Meter-Bahn. Sieben Aalener Starter holen sieben Mal Gold.

Die Freibadsaison ist längst vorbei, und auch die Temperaturen wären für ein Training auf der 50m-Bahn im Freibad ungünstig. Dennoch machte sich eine sieben Schwimmer starke Truppe des SC Delphin Aalen ins Stuttgarter Inselseebad auf, um auf der 50m-Bahn einen Wettkampf zu bestreiten. Mit sieben Gold-, sieben Silber- und einer Bronzemedaille sowie sechs offenen Finalläufen war die Teilnahme für die Aalener Schwimmer zum Jahresende ein voller Erfolg.

Katja Mohr (Jahrgang 2000) zeigte über 50m Freistil (0:28,42) mit Platz zwei in der Jugend A und über 50m Brust in 0:38,14 mit Platz eins in der Jugend 2 ihre Sprinterstärke und kam über 50m Freistil ins offene Finale. Dort legte sie nochmals richtig los, konnte ihre Vorlaufzeit noch toppen und wurde in der offenen Klasse Zweite. Über 100m Rücken (01:13,99) und über 200m Lagen (02:44,29) in neuer Bestzeit wurde Katja jeweils mit der Silbermedaille ausgezeichnet.

Tobias Kurz (2000) wurde über 50m Brust (0:32,92) Erster der Jugend A und über 50m Freistil (0:27,42) Vierter. Auf beiden 50m-Strecken kam Tobias in die offenen Finalläufe und konnte sich über 50m Brust in der Zeit von 0:32,74 nochmal steigern und Platz zwei erkämpfen. Über 200m Brust in der Zeit von 2:50,46 Minuten wurde Tobias Erster.

Florian Knoblauch (1996) schwamm über 200m Brust in der Zeit von 2:41,93 auf Platz eins. Über 50m Brust (0:33,35) sicherte er sich die Goldmedaille und die Finalqualifikation für das Brustfinale. Über 50m Freistil (0:27,84) und 200m Freistil (02:25,13) wurde er Vierter.

Matthias Oppold (1994) wurde sowohl über 50m Freistil (0:27,31) als auch über 200m Freistil (2:20,68) und über 200m Brust (03:03,77) jeweils Zweiter. Über 50m Brust schwamm er in der gleichen Zeit wie sein Vereinskamerad Florian Knoblauch auf Platz eins und qualifizierte sich für das Finale. Besonders im 50m-Brustfinale der schnellsten acht Sportler demonstrierten Florian Knoblauch, Tobias Kurz sowie Matthias Oppold eindrucksvoll ihr Können und sicherten sich neben einem Preisgeld die Plätze eins, zwei und drei. Im Vorlauf noch knapp hinter Tobias schwamm Florian hauchdünn vor seinem Mannschaftskameraden Tobias auf Platz eins. Komplettiert wurde das Treppchen durch Platz drei von Matthias Oppold. Im Anschluss fand das Finale über die 50m Freistil statt. Hier gingen erneut Matthias und Tobias an den Start. Etwas außer Puste schwammen sie auf die Plätze sieben und acht.

Die Geschwister Marianna (2002) und Florian Bopp (2004) zeigten gute Leistungen über 50m und 200m Freistil sowie 200m Rücken. Florian Bopp schwamm auf der ungewohnten 50m-Bahn die 100m Rücken in 1:30,86 sowie persönliche Bestzeiten über 50m Freistil (0:31,78) und über 200m Freistil (02:54,49). Marianna Bopp schwamm in der Jugend B über 50m Freistil (0:30,18), 200m Freistil (02:36,89) und 100m Rücken (01:26,82) unter die Top- Ten.

Für Jarmaine-Lea Wischnweski (2003) reichte es trotz enormer Steigerung über 200m Brust in 3:14,21 in der Jugend C nicht auf das Podest und sie wurde Fünfte. Über 50m Brust in 0:40,39 wurde sie Vierte und über 200m Freistil in 2,54,85 schwamm sie neue Bestzeit.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL