SCD-Springer sind vorn dabei

+
Janne Holz vom SC Degenfeld dominiert derzeit das Geschehen.

Janne Holz dominiert derzeit die deutsche Schülerklasse, auch Julian Hillmer springt in der Spitze mit.

Rastbüchl.

Es war erneut ein siegreiches Wochenende für Janne Holz vom SC Degenfeld beim Deutschen Schülercup.

Auch in Rastbüchl überließ Janne Holz (SC Degenfeld) nichts dem Zufall. Holz dominierte das gesamte Wochenende, angefangen beim offiziellen Training mit anschließendem PCR am Freitag sowie an den beiden darauffolgenden Wettkampftagen.

Durch den Einsatz der Gate-Regel am Samstag, wurde allen Sportlern die Möglichkeit gegeben, durch mehr Anlauf auch in den Genuss weiterer Sprünge zu kommen und zugleich den stärkeren Springern die Möglichkeit, die Anlauflänge zu verkürzen und somit sichere Sprünge stehen zu können.

Janne nutzte diese Möglichkeit auch gleich und startete von Startgate fünf, wogegen die meisten anderen Sportler aus Luke neun starteten. Mit 78 Metern im ersten und 83,5 Metern im zweiten Durchgang und 28,1 Punkten Vorsprung vor seinem SBW-Team-Kameraden Amadeus Horngacher (SC Hinterzarten) sicherte sich Janne Holz klar den Sieg.

Dass aber auch für Julian Hillmer (SC Degenfeld) die Formkurve weiter nach oben geht, bewies er mit 73 und 76,5 Metern und somit einem starken dritten Rang. Die Plätze 4 bis 6 gingen an Jacob Frid (SC Partenkirchen), Louis Günther (TSG Ruhla) und Armin Peter (Tabarzer SV).

Max Rommel, ebenfalls vom SC Degenfeld, haderte noch mit der Schanze und kam über Platz 24 nicht hinaus.

Am Sonntag setzte die Jury sogar noch die Wind-Gate-Regel mit ein, so dass die jungen Sportlerinnen und Sportler wie im Weltcup Punkte gutgeschrieben oder abgezogen bekamen, je nach Windstärke und Anlauflänge.

Für Holz und Horngacher bedeutete dies Start aus Luke 4. Auch hier zeigte Janne Holz seine momentan sehr gute Form und sprang mit 78,5 im ersten und 76 Metern im zweiten Durchgang abermals sicher zum Sieg. Aus Sicht der Skiverbände Baden-Württemberg folgten auf Rang zwei Amadeus Horngacher, Rang drei belegte Lars Morlok (SV Baiersbronn) und auf Rang vier landete Julian Hillmer (SC Degenfeld). Die Plätze 5 und 6 ersprangen sich Nando Riemann (WSV Braunlage) und Jonathan Gräbert (WSV Oberaudorf), Max Rommel landete am Ende abermals auf Rang 24.

Stützpunkttrainer Markus Rohde vom SC Degenfeld ist erneut hochzufrieden mit dem Abschneiden seiner beiden Schützlinge. Vor allem Janne Holz bekommt ein Sonderlob: „Er ist einfach eine coole Socke“, sagt Rohde und wagt bereits jetzt eine vorsichtige Prognose für die Zukunft: „Ich bin mir fast sicher, dass Janne früher oder später ganz oben ankommt. “

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare