Schlusslicht kommt

+
Symbolbild

Essingen empfängt am Samstag den VfB Neckarrems.

Essingen. Fußball-Verbandsligist TSV Essingen empfängt an diesem Samstag (14 Uhr) den Tabellenletzten VfB Neckarrems. Natürlich verlangt TSV-Trainer gegen den Absteiger einen Heimsieg, warnt aber auch: „Das Hinspiel haben wir mit 2:4 verloren – und zwar völlig zurecht. Das allein sollte Warnung genug für das Team sein.“

Die 2:3-Pleite beim SV Fellbach am vergangenen Wochenende war bitter für die Essinger, der Siegtreffer der Fellbacher fiel in der zweiten Minute der Nachspielzeit. „Es war wie schon so oft in dieser Saison. Wir machen den Deckel einfach nicht drauf und stehen am Ende mit leeren Händen da“, so Köpf achselzuckend.

Im vorletzten Heimspiel der Saison muss Köpf noch einmal den gesperrten Niklas Weißenberger ersetzen, der ein letztes Mal seine Rote Karte abbrummen wird. Dafür wird Julian Biebl wieder mit dabei sein, der endlich wieder eine komplette Woche trainieren konnte. Ebenfalls kehrt der zuletzt privat verhinderte Niklas Groiß zurück, ebenso wie Lukas Rösch. Fast sicher ausfallen wird dagegen Patrick Funk, der sich noch mit Oberschenkelproblemen plagt.

Doch ganz gleich, mit welcher Aufstellung, Köpf möchte einen guten Auftritt von der eigenen Mannschaft erleben. „Ich erwarte einfach, dass das Team vor eigenem Publikum nochmal alles raushaut. Das muss daheim stets unser Ziel sein, egal gegen welchen Gegner“, so TSV-Coach Simon Köpf.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare