Schon neun Tore: auf die Offensive aufpassen

+
Normannia Gmünd - TSV Essingen

Der 1. FC Nornammia Gmünd ist an diesem Mittwoch um 19.30 Uhr zu Gast bei SV Fellbach.

Schwäbisch Gmünd Der zweite Teil der englischen Woche steht an. Der 1. FC Normannia Gmünd ist an diesem Mittwoch zu Gast beim SV Fellbach. Anstoß der Partie ist um 19.30 Uhr.

„Zwei Punkte sind in Ordnung“

1:1 und 2:2 lauteten die Ergebnisse des 1. FC Normannia Gmünd in dieser Saison bislang. Zum Auftakt spielte man 1:1 bei Calcio Leinfelden-Echterdingen und am vergangenen Wochenende gab es zuhause ein 2:2 gegen Aufstiegsfavorit TSV Essingen. „Nach dem Spiel bei Calcio Leinfelden-Echterdingen haben wir uns über zwei verlorene Punkte geärgert – und am Samstag gegen den TSV Essingen über einen Punktgewinn gefreut. Zwei Punkte sind in Ordnung. Das ist zwar nicht die ideale Ausbeute, aber: zwei Punkte gegen zwei starke Gegner sind wahrlich besser als gar keine“, erklärt Normannias Trainer Zlatko Blaskic. Dabei betont er, dass man in beiden Spielen zwei verschiedene Gesichter gezeigt habe: „Wichtig ist, dass wir da eine Konstanz rein bekommen, das fehlt uns noch“, so Blaskic.

Nach 0:3 noch 5:4 gewonnen

An diesem Mittwoch um 19.30 Uhr steht nun die Begegnung beim SV Fellbach an – und der SVF steht in dieser Saison bislang für Spektakel. Neun Tore erzielte der Verein in den ersten beiden Spielen. Zum Auftakt gab es ein glattes 4:0 gegen den TSV Crailsheim und am 2. Spieltag erlebten alle Beteiligten ein auch nicht alltägliches Spiel. In Heiningen lag Fellbach kurz vor der Pause mit 0:3 hinten. Doch die Elf von Fathi Ada bewies große Moral und gewann am Ende noch mit 5:4. Fellbach ist mit sechs Punkten aus den ersten beiden Spielen also perfekt in die neue Saison gestartet. Nur aufgrund des etwas schlechteren Torverhältnisses steht der SVF nicht an der Tabellenspitze. So schätzt Zlatko Blaskic den kommenden Gegner ein: „Fellbach hat viele kleine, schnelle und spielstarke Spieler. Sie spielen mit drei Spitzen und diese sind sehr gefährlich. Sie haben eine technisch gute Mannschaft. Für uns gilt es Dominic Sessa, Marvin Zimmermann und Ali Ferati in den Griff zu bekommen. Das sind die drei Spitzen.“

In der Verbandsliga trafen beide Mannschaften bislang siebenmal aufeinander. Die Normannia siegte zweimal, dazu gab es drei Unentschieden und zwei Niederlagen. Seit dem Wiederaufstieg der Fellbacher in die Verbandsliga vor drei Jahren, ist die Normannia gegen den SVF noch unbesiegt.

Zwei Spieler fallen sicher aus

Am Mittwoch wird die Normannia nicht in Bestbesetzung spielen können, wie Zlatko Blaskic berichtet: „Lucas Schuckenböhmer ist beruflich verhindert, er wird definitiv fehlen. Daniel Stölzel ist nach seiner Verletzung noch nicht so weit. Felix Bauer ist erst aus dem Urlaub zurückgekehrt, da gibt es auch noch ein Fragezeichen. Celvin Körner wurde gegen Essingen eingewechselt, allerdings ist er etwas angeschlagen. Da muss ich schauen, inwieweit er einsatzfähig ist.“

Spannung ist in der Partie zwischen dem SV Fellbach und dem 1. FC Normannia Gmünd auf jeden Fall garantiert.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare