Schwabsberg muss gleich einmal reisen

+
Kegeln, 1. Bundesliga, Mannschaft KC Schwabsberg

Zum Rückrundenstart für den KCS steht die Fahrt nach Breitengüßbach auf dem Bundesligaspielplan.

Schwabsberg. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Vorrunde mit dem äußerst wichtigen Sieg in Wernburg gehen die Kegler aus Rainau optimistisch in die Rückrunde der Kegler-Bundesliga. Mit dem Auswärtsspiel in Breitengüßbach (Samstag, 14 Uhr) gilt es, auch wenn die Trauben sehr hoch hängen, sich der Aufgabe zu stellen.

Die Oberfranken gelten als sehr Heimstark, daher werden sie in dieser Begegnung als klarer Favorit gehandelt. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto stehen die Güßbacher auf dem 4. Tabellenplatz und können noch auf einen internationalen Startplatz hoffen. Wie gut kommen die Akteure aus der doch längeren Winterpause, wer kann das zuletzt gezeigte Niveau abrufen? All diese Fragen werden am Samstag ab 14 Uhr eine Antwort finden.

„So schwer wie möglich machen“

„Wir werden unsere Chancen auf den unangenehm zu spielenden Bahnen in Breitengüßbach suchen und dem Favoriten das Punktesammeln so schwer wie möglich machen“, so der KCS-Teamchef Reinhard Prickler.

10. Spieltag: SV Wernburg - Rot-Weiß Zerbst (Sa, 12 Uhr). TSV Breitengüßbach - KC Schwabsberg (Sa, 14 Uhr). SKK Raindorf - VfB Hallbergmoos (Sa, 14 Uhr). SKC Unterharmersbach - Victoria Bamberg (Sa, 14 Uhr). Nibelungen Lorsch - SF Friedrichshafen (Sa, 12 Uhr).

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare