Schwabsberger Wiedergutmachung?

+
Kegeln, Symbolbild

 Drittligist TuS Gerolsheim Gastgeber in der 3. Runde im DKBC-Pokal.

Schwabsberg. Nach der ernüchternden Niederlage zuhause gegen Friedrichshafen, fahren die Kegler aus Schwabsberg ins Rheinland-Pfälzische Gerolsheim. Für Schwabsberg steht Wiedergutmachung an, wenn um 13 Uhr die Kugeln auf den Gerolsheimer Bahnen zum Rollen gebracht werden.

Wie Schwabsberg hatte auch Gerolsheim in der zweiten Runde Heimrecht, hierbei warfen die Pfälzer den Zweitligisten KRC Kipfenberg deutlich mit 6:2 aus dem Pokal. Schwabsberg sollte daher gewarnt sein, und den Drittligisten nicht auf die leichte Schulter nehmen. Mit Christian Mattern und Kevin Günderoth haben sie zwei Ausnahmespieler in ihren Reihen, war doch Günderoth maßgeblich mit 659 Kegel am Triumph über Kipfenberg beteiligt. Daher werden die Rainauer hoch konzentriert in die Begegnung gehen müssen, um nicht vom Außenseiter überrascht zu werden.

Auch wenn der Pokal seine eigenen Gesetze entwickelt, sollten die Ostälbler selbstbewusst die Partie angehen können und auf den Gerolsheimer Bahnen, die bekannt durch den Karlsberg-Cup sind, ihr Potenzial ausspielen und von der ersten Kugel an das Zepter in die Hand nehmen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare