Schwimmer der ASA holen neue Bestzeiten

+
ASA Schwimmer im Neckarbad (v.l.n.r): Marcia Jimenez, Leonie Schmid, Helena Eberhard, Marco Ditz, Tom Gentner, Johanna Gölder, Benedikt Uhl, Miriam Merkel, Oliver Hummel, Julian Morassi, Elena Perez-Kelke, Miguel Moragdo.

In Stuttgart und in Nürnberg sind Aalener Sportlerinnen und Sportler wieder erfolgreich.

Aalen. 17 Schwimmerinnen und Schwimmer der Aalener Sportallianz starteten bei Wettkämpfen in Stuttgart und in Nürnberg, beim Lebkuchenschwimmen der SG Fürth. In Stuttgart-Bad Cannstatt. qualifizierten sich Tom Gentner, Oliver Hummel, Julian Morassi und Darija Schiele in den verschiedenen Endläufen. Beim Lebkuchenschwimmen in Nürnberg zeigten alle Jungen tolle Leistungen und Valentin Gölder und Arina Monastyrska standen jeweils viermal auf dem Treppchen.

Bis Jahrgang 2008 schwammen die Sportler in Stuttgart. Marco Ditz mit fünf Bestzeiten erneut zeigen, dass er noch um einiges schneller kann. Er schwamm über alle Freistilstrecken von 50 m, 100 m und 200 m sowie auf den Schmetterlingsstrecken 50 und 100 m.

Der Fokus bei beiden Wettkämpfen lag auf den Zeiten. Diese sollten zum Jahresende auf der Langbahn 50m nochmals bestätigen werden, damit dann das Training für die kommende Saison geplant werden kann.

Tom Gentner hat sich ebenfalls fünfmal verbessert. Über 200 m Rücken schwamm er zu Bronze in 2:32,24 min und des weiteren bestritt er den Endlauf über 100 m Rücken und verbesserte seine Bestleitung, diese steht nun bei 1:09,86 min. Viermal konnte Leonie Schmid mit Bestzeiten nach Hause fahren. Sie startete über Brust- und Freistilstrecken.

Die 14-jährige Helena Eberhard stieg nach allen vier Starts mit Bestzeiten aus dem Becken. Die Freistilstrecken verbesserte sie um einige Sekunden und zum ersten Mal trat sie im Wettkampf über 200m Lagen und 50m Rücken an.

Zweimal steigerte Elena Perez-Kelke bei den Mittelstrecken 200 m Freistil und Lagen ihre Bestleistungen. Sie sprang noch weitere dreimal ins Wasser. Auch Benedikt Uhl schwamm Bestzeit über 200m Lagen und verbesserte ebenso seine 50m Schmetterlingszeit auf 28,79sek. Der 17-jährige war insgesamt sechsmal am Start.

Viermal in den Endläufen stand die 17-jährige Darija Schiele. Über 100 m Schmetterling wurde sie Dritte und hatte sich mit 1:08,75 min hierfür qualifiziert. Über die kurzen Strecken 50 m Freistil, Rücken und Schmetterling schrammte sie knapp am Podest vorbei und belegte die Plätze 4, 6 und 8.

Der 18-jährige Oliver Hummel, konnte sich gleich dreimal für die Endläufe qualifizieren und seine Bestleistungen zum Saisonende bestätigen. Über 200 m Brust konnte er sich um fast 4 Sekunden steigern und steht nun mit 2:42,04 min in den Ergebnislisten. Er bestritt die Endläufe über 50m Schmetterling, dort gewann er die Silbermedaille, über 100m Brust wurde er 7.

Julian Morassi schwamm sich dreimal in die Endläufe. Knapp eine Sekunde über seinen Bestzeiten konnte er die 50 m Freistil- und Schmetterlingsrennen beenden und schrammte mit Platz 4 knapp am Podest vorbei.

Johanna Gölder platzierte sich über 200 m Freistil auf Platz 10 in der offenen Wertung und lag bei ihren vier Strecken über ihren Bestzeiten. Einen Start mehr hatte Miriam Merkel, die ebenfalls über ihren seitherigen Leistungen ihre Wettkämpfe schwamm.

Drei Freistilstrecken und eine Bruststrecke bestritt Marcia Jimenez in Stuttgart. Sie kam bei allen Freistilrennen bis auf eine Sekunde an ihre Bestzeiten heran.

Bei sieben Starts holte die 11-jährige Arina Monastyrska sieben Bestzeiten in Nürnberg. Vor über einem halben Jahr kam sie aus der Ukraine nach Aalen und hat sich sehr schnell ins ASA-Team eingelebt. Dreimal Silber und einmal Bronze ließ sie sich umhängen.

Lara David gewann zweimal Bronze über 200 m Lagen (3:12,86 min) und über 200 m Rücken (3:00,31 min). Valentin Gölder gewann Gold über die Langstrecke 1500 m Freistil in 20:59,12 min und 400 m Freistil in 5:26,54 min. Darüber hinzu nahm er zwei Bronzemedaillen entgegen.

Auch David Gentner sammelte fünf Bestzeiten. Mit Freistil, Brust und Lagen ist er schwimmerisch vielseitig aufgestellt.

Über Silber und Bronze freute sich Julia Merkel, die ebenfalls im Jahrgang 2009 fünfmal startete und sich mit 4 Bestzeiten belohnte. Sie macht sich gut auf Freistil-, Brust- und den Rückenstrecken. Zweite wurde sie über 200 m Brust in 3:28,54 min und 100 m Rücken schwamm sie fünf Sekunden schneller als je zuvor und ließ die Uhr bei 1:22,21 min stoppen.

Zufrieden waren auch die Trainer Ute und Peter Rothenstein.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare