Sechs Mal Edelmetall für den TV Wetzgau

+
Die Nachwuchs-Turner des TV Wetzgau holten insgesamt sechs Mal Edelmetall in Waldenbuch.

Wetzgauer Nachwuchs überzeugt im Landesfinale der 7- bis 14-jährigen.

Waldenbuch. Beim diesjährigen Landesfinale Nord, das in Waldenbuch bei Böblingen ausgetragen wurde, überzeugten die Nachwuchstalente des TVW mit sechs Medaillen. Der Verein gehört damit zu den erfolgreichsten in ganz Württemberg und unterstreicht die außergewöhnliche Qualität der Nachwuchsarbeit, die von den Trainern Helge Liebrich, Paul Schneider, Kurt Zeller, Josiah Bauder, Simon Kuntner und Johannes Schaal angeleitet wird.

In der Altersklasse der Vierzehnjährigen ist hervorzuheben, dass sich gleich drei Wetzgauer Turner für das Landesfinale qualifiziert hatten, obwohl aus den entsprechenden Bezirken jeweils nur die stärksten vier Athleten ausgewählt wurden. In einem gut besetzen Finale konnten sich Julius Weber, Leonell Schiebel und Silas Haug über die Plätze sechs, neun und elf freuen.

Silber für Schmid und Chromow

Silas Schmid sicherte sich den Württembergischen Vizemeistertitel der Altersklasse 13, sein Teamkamerad Luis Beck belegte den vierten Rang. Mit einem minimalen Rückstand von gerade einmal vier Zehntel Punkten erreichte Noah Chromow bei den Zwölfjährigen ebenfalls den zweiten Platz und konnte sich damit über seine Silbermedaille freuen.

Einen weiteren Vizemeistertitel konnte sich Luis Reubold in der AK 11 erkämpfen. In der Altersklasse der Zehnjährigen durfte sich Janne Lesch über eine Bronzemedaille freuen, sein Vorsprung auf Platz vier verteidigte er hauchdünn mit zwei Zehntel Punkten. Die erfolgreichste Gmünder Altersklasse war an diesem Landesfinale die AK 9. Hier lagen zwischen dem Meistertitel und dem fünften Platz gerade einmal acht Zehntel Punkte.

Bei einer Höchstpunktzahl von 60 Punkten war der Wettkampf in dieser Altersklasse bis zuletzt besonders spannend. Schließlich landete Mattis Chromow auf dem vierten Platz, Jonathan Lukas erkämpfte sich die Bronzemedaille und Valentin Patzl landete mit einem Abstand von 0,05 Punkten auf dem zweiten Platz und sicherte dem TVW damit den vierten Vizemeistertitel.

 Alles in allem können sowohl die Gmünder Nachwuchsturner als auch deren Trainer mit den Ergebnissen mehr als zufrieden sein.  Lediglich ein Wermutstropfen bleibt: ein Meistertitel fehlt in der Medaillensammlung. Im Angesicht der zahlreichen Erfolge bleibt dies aber nur ein kleiner Schönheitsfehler, der sportlich zu nehmen ist und den ein oder anderen bestimmt anspornt, noch fleißiger zu trainieren.  Nach der Sommerpause wird der Blick dann auf die Mannschaftswettkämpfe gerichtet, welche bereits im Herbst starten.

 

Die teilnehmenden TVW-Turner: Jonathan Lukas, Valentin Patzl, Mattis Chromow, Janne Lesch, Luis Reubold, Noah Chromow, Silas Schmid, Lukas Beck, Julius Weber, Leonell Schiebel und Silas Haug.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare