Segelflugsaison 2022 gestartet

+
Gmünder Fliegergruppe. Start Frank Thomas mit Fluglehrer Marc Baur, Am Flügel: David Rodewald

Die Gmünder Fliegergruppe auf dem Hornberg geht wieder in die Lüfte.

Schwäbisch Gmünd.

Am vergangenen Wochenende konnte auf dem Hornberg wieder ein größerer Segelflugbetrieb beobachtet werden. Bei schönstem Frühlingswetter absolvierten an den beiden Tagen insgesamt 20 Piloten der Fliegergruppe Schwäbisch Gmünd ihre alljährlichen Überprüfungsstarts. Wie zu jedem Saisonauftakt ging es zunächst darum, dass alle Scheinpiloten nach der Winterpause in einem ersten Flug mit Fluglehrer ihre Fähigkeiten auffrischen. Am Sonntag gab es am Nachmittag zudem schon brauchbare Thermik und so kamen einige Piloten in den Genuss längerer Flüge. Daneben war der Hornberg auch wieder Anziehungspunkt für viele Wanderer, Radsportler und Spaziergänger, die auch gern einmal stehenblieben, um einen Flugzeugschlepp-Start aus der Nähe zu beobachten.

Die ersten waren die Gmünder allerdings nicht – denn schon am Wochenende davor hatte die Fliegergruppe Waldstetten mit den ersten Segelflugstarts die Saison auf dem Hornberg eröffnet. Die Flüge wurden allerdings kameradschaftlich geteilt, denn auch drei Gmünder Fluglehrer konnten – im Duo-Discus der „Waldis“ – gegenseitige Überprüfungsstarts absolvieren.

Gmünder Fliegergruppe. Start Frank Thomas mit Fluglehrer Marc Baur, Am Flügel: David Rodewald
Gmünder Fliegergruppe. Der Schleppzug mit der Jodel "GM" und dem Duo-Discus "GD" im Anflug.
Gmünder Fliegergruppe. Duo-Discus: Fluglehrer Marc Baur überprüft Leonhard Krohmer.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare