SF Dorfmerkingen: Das neue Trainerteam steht fest

+
Das Urgestein hat noch einmal verlängert: Christian Zech bleibt bei den SF Dorfmerkingen - und mit ihm sechs weitere Leistungsträger.
  • schließen

Der Fußball-Verbandsligist treibt die Personalplanungen voran: Heiko Wick und Philipp Baum assistieren ab der kommenden Saison dem neuen Trainer Stefan Schill. Außerdem verlängern sieben Leistungsträger.

Neresheim-Dorfmerkingen.

Die SF Dorfmerkingen treiben die Planungen für die Saison 2023/2024 voran - und haben jetzt ein Gerüst stehen: Das Trainerteam steht nun fest, außerdem haben sieben Leistungsträger ihre auslaufenden Verträge verlängert.

Dass Stefan Schill neuer Trainer der SF Dorfmerkingen und damit Nachfolger von Helmut Dietterle wird, ist bekannt. Nun sind auch die Assistenten gefunden: Heiko Wick und Philipp Baum stehen Schill als Co-Trainer zur Seite, Felix Gruber bleiben Konditionstrainer, ebenso bleibt Tim Wohlfarth als Torwarttrainer im Amt. Das bestätigt SFD-Koordinator Josef Schill.

Bereits fix ist nun auch ein wichtiger Teil der Mannschaft: Die beiden Keeper Christopher Junger und Christian Zech sowie die Feldspieler Maximilan Eiselt, Yannik Schmidt, Alexander Schimmele, Daniel Nietzer und Ex-Profi Marc Gallego haben ihren zum Saisonende auslaufenden Verträge verlängert. „Es ist uns gelungen, wichtige Leistungsträger bei uns zu halten“, sagt Josef Schill. Hinzu kommt ein Rückkehrer: Youngster Fabian Adler schließt sich nach einem einjährigen Auslandsaufenthalt wieder den Dorfmerkingern an und hat einen Vertrag bis Sommer 2025 unterschrieben.

„Die Verhandlungen mit den anderen Spielern, deren Verträge am Saisonende auslaufen, werden geführt. Unser Ziel für die neue Runde ist, ehrgeizige, junge Spieler aus der Region zu verpflichten, um weiterhin attraktiven Fußball auf dem Härtsfeld bieten zu können“, so der Koordinator.

Am kommenden Montag starten die Sportfreunde Dorfmerkingen mit Trainer Helmut Dietterle in die Vorbereitung auf die Restrunde in der Verbandsliga. Nachdem der Oberliga-Absteiger vor der Winterpause mit drei Siegen in Folge seinen Rhythmus gefunden hatte, „ist es jetzt von großer Bedeutung, schnell wieder daran anzuknüpfen, um die erarbeitete Tabellenposition weiter zu verbessern“, sagt Josef Schill. Denn: Bei im Extremfall zehn (!) möglichen Absteigern könne ab Platz sieben noch kein Team von dem sicheren Klassenerhalt ausgehen.

Josef Schill spricht von einer „absurden Abstiegskampf-Situtation“. Und: „Dementsprechend werden die Anstrengungen aller Vereine groß sein, um diese Situation zu meistern.“

Das gilt auch für die SF Dorfmerkingen, wobei die in der Winterpause zunächst geschwächt wurden: Mit den Brüdern Sime Pesic und Duje Pesic haben zwei Leistungsträger den Verein verlassen. „Dieser Verlust ist nicht leicht zu kompensieren“, sagt der Koordinator, der aber auch Neuzugänge verpflichten konnte: Simon Schneider ist vom Ligakonkurrenten TSG Hofherrweiler gekommen, außerdem ist Philipp Schmid vom Bezirksligisten FV 08 Unterkochen neu im Kader. Die Verantwortlichen um Trainer Dietterle haben sich außerdem entschieden, die die jungen Offensivspieler Fabian Amon und Simon Michel aus der zweiten Mannschaft hochzuziehen und sie in die gesamte Vorbereitung einzubeziehen.

Der Kader der SF Dorfmerkingen wurde damit in der Winterpause weiter verjüngt und besteht nun aus 18 Feldspielern und den beiden Torhütern Christopher Junker und Christian Zech

„Es muss uns wieder gelingen, die Leistungsträger in beste Verfassung zu bringen, damit sich die jungen Spieler um sie herum weiter entwickeln können“, sagt der Trainer. Dietterle nennt hier in erster Linie Kapitän Gallego, Eiselt, Nietzer, Zech sowie Leon Gunst, Yannik Schmidt und Christopher Junker. Positiv hätten sich auch die jungen Spieler Lucas Schwarzer, Alexander Schimmele, Philipp Kurz, Gui Guimares und Giuliano Santoro entwickelt. Und: laut Helmut Dietterle sei die Integration der Sommer-Neuzugänge Sangar Aziz, Yamoussa Camara, Koray Garbi und Jérèmie Manoko abgeschlossen.

Info: Die SF Dorfmerkingen absolvieren ihr erstes Vorbereitungsspiel am 2. Februar 2023. Zu Gast wird dann der Bezirksligist SV Lauchheim sein. Anpfiff auf dem Kunstrasen: 18.30 Uhr.I

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare