Sf Dorfmerkingen: Fünf positive Schnelltests

+
Fußball Oberliga Spiel zwischen den Sportfreunden Dorfmerkingen und Lörrach.

Die Sportfreunde Dorfmerkingen treffen am Samstag (14 Uhr) auf den FC Nöttingen.

Neresheim - Dorfmerkingen

An diesem Samstag spielen die Sportfreunde Dorfmerkingen zuhause gegen den FC Nöttingen an. Spielbeginn in der Röser-Arena ist um 14 Uhr. Doch die personelle Lage entspannt sich vor der Partie nicht - gleich bei fünf Aktiven ist ein Corona-Schnelltest positiv ausgefallen. Nun muss man noch abwarten, wie das Ergebnis des PCR-Tests ausfällt.

Die Gäste haben aus den letzten sieben Partien 14 Punkte (vier Siege, zwei Unentschieden und nur eine Niederlage) geholt. Stark waren dabei die deutlichen Siege gegen Ilshofen (6:0), Bruchsal (6:1) und vor allem zuletzt der 4:1-Heimsieg gegen Göppingen. Somit ist der FC Nöttingen neben der SGV Freiberg und Bietigheim-Bissingen, momentan die beste Mannschaft in der Oberliga. Den Gästen stehen wiederum alle Spieler zur Verfügung - und vor allem der frühere Aalener Dobros hat mit bereits neun Treffern, davon sechs in den letzten beiden Spielen voll eingeschlagen.

Wir wollen offensiv und mutig auftreten.“

Helmut Dietterle, Trainer SFD

Der Trend beim Gast zeigt also klar nach oben. Alles andere wäre für den Top-Kader, der sowohl mit erfahrenen, als auch mit jungen entwicklungsfähigen Spielern besetzt ist, zu wenig für den ehrgeizigen Verein, der schon in der Regionalliga gespielt hat. Bereits nach dem 6. Spieltag haben sich die Nöttinger von dem bis dato glücklosen Trainer Markus Wenninger getrennt und Ex-Profi Michael Wittwer zurückgeholt. Seitdem geht es aufwärts und lediglich aus Bietigheim-Bissingen musste man nach einer knallharten Partie ohne Punkte (1:2-Niederlage) die Heimreise antreten.

Die Aufstellung der Sportfreunde Dorfmerkingen wird erneut zu einem Wechselspiel. Sicher ausfallen werden Schindele, Schweizer, Adler und Nietzer. Dazu macht das Corona-Virus Probleme. Bei fünf Aktiven ist der Schnelltest positiv ausgefallen - und nun heißt es warten auf das Ergebnis des PCR-Tests.

Sicher ist man auf Dorfmerkinger Seite, dass man über sich hinauswachsen muss um gegen den Gegner. bestehen zu können. Das hat die Mannschaft aber schon einige Male gezeigt.

Die Probleme ändern aber nichts an der grundsätzlichen Ausrichtung von Trainer Dietterle. „Wir wollen mit den zur Verfügung stehenden Spielern offensiv und mutig auftreten und die Punkte in Dorfmerkingen behalten“, so Trainer Helmut Dietterle.

Mehr denn je ist man auf die Unterstützung der Fans in der Röser Arena angewiesen. Spielbeginn ist um 14 Uhr. Die Röser-Arena öffnet bereits um 13 Uhr.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare