SF Dorfmerkingen wollen nachlegen

+
Die SF Dorfmerkingen wollen wieder punkten.

Sportfreunde Dorfmerkingen wollen Heimvorteil gegen VfL Sindelfingen nutzen.

Dorfmerkingen. Mit dem VfL Sindelfingen erwarten die Sportfreunde am Samstag um 14 Uhr in der Röser-Arena einen langjährigen Verbandsligisten. Zwar sind die Sindelfinger auswärts bisher die einzige noch sieglose Mannschaft, allerdings zeigen die erreichten Unentschieden in Wangen und Fellbach, sowie die für eine Mannschaft in der Abstiegszone geringe Anzahl der Gegentore, dass die Sportfreunde gut beraten sind, den Gegner nicht nach der momentanen Tabellenposition einzuschätzen.

Insgesamt hat der VfL eine Niederlage weniger als die Sportfreunde auf ihrem Konto. Torhüter Bachmann und die langjährigen Stützen Sautter, Molitor und Feigl garantieren eine stabile Abwehr, zudem hat man sich mit Innenverteidiger Schuckenböhmer von der Normannia noch einmal bedeutend verstärkt. Die Offensive dominieren Simao und Syla, beide befinden sich mit sechs erzielten Toren in der Spitzengruppe der Torjägerliste. Viele der Spieler, die im Kader der Sindelfinger stehen, haben ihre Fußballausbildung beim VfB, den Stuttgarter Kickers, in Freiberg oder auch in Reutlingen erhalten. Spielerische Qualität ist also mit Sicherheit vorhanden.

Die Sportfreunde wollen nach der guten Leistung gegen den VfL Nagold die Chance des erneuten Heimspiels nutzen und mit einem Erfolg gegen Sindelfingen nachlegen. Die Mannschaft hat gut trainiert und ist voll fokussiert auf dieses Spiel. Die Vorgehensweise ist klar, man muss Druck aufbauen, ohne die Defensive zu vernachlässigen. Konzentration über die volle Spielzeit ist erforderlich, individuelle Aussetzer darf es nicht geben. Die Entwicklung der Mannschaft zeigt in die richtige Richtung, bis auf Michael Schindele sind alle Spieler des kleinen Kaders einsatzfähig und kämpfen um einen Einsatz in der Startelf. Es gibt keinen Grund große Veränderungen gegenüber dem Nagolder Spiel vorzunehmen, allerdings werden die letzten Trainingseindrücke auch noch eine Rolle spielen bezüglich der Anfangsformation.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare