SFD trotzen personeller Misere

+
Fußball, Oberligabegegnung zwischen den Sportfreunden Dorfmerkingen in rot gegen die in weiß/blau spielenden Gäste aus Oberachern.

Sportfreunde Dorfmerkingen wollen Heimvorteil nutzen, um Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen halten.

Neresheim-Dorfmerkingen. An diesem Samstag, Spielbeginn 14 Uhr, treffen die Sportfreunde Dorfmerkingen auf die Sportunion Neckarsulm. Dabei befinden sich die Oberligafußballer in keiner beneidenswerten Situation. Bei vier bis sieben Absteigern schaut man natürlich mit großer Sorge auf die Tabelle und ist sich bewusst, dass es dringend notwendig ist, zu punkten. Bei vier noch ausstehenden Spielen in diesem Jahr gegen schwere Gegner, hilft jeder erzielte Punkt, damit die Ausgangssituation für die Restrunde 2022 machbar bleibt.

Personell wird sich in den ausstehenden Partien nicht mehr viel ändern, dessen ist man sich bewusst. Dabei setzt man rund um das Team auf die sehr gute Moral, eine gute körperliche Verfassung und lässt sich nicht unterkriegen. Auch der morgige Gegner, die Sportunion Neckarsulm hatte zuletzt eine länger anhaltende negative Serie, die erst vergangenes Wochenende beim 0:1-Auswärtssieg in Rielasingen beendet wurde. Das gibt sicher Selbstvertrauen und Zuversicht für das Spiel in Dorfmerkingen.

Viel Erfahrung steckt im Team der Neckarsulmer. Das Team ist gegenüber der vergangenen Saison kaum verändert und hat mit Torhüter Mai aus Worms, sowie den Stürmern Schappes aus Hoffenheim und Rasic aus Reutlingen lediglich drei Neuzugänge. Bester Torschütze im Team ist Pander, der bereits sechs Treffer erzielt hat. Auf ihn gilt es besonders, das Augenmerk in der Dorfmerkinger Abwehr zu richten.

Wichtig ist es für die Schützlinge von Trainer Dietterle in der morgigen Partie von Beginn an hell wach zu sein. Aussetzer wie gegen Oberachern müssen ausbleiben. Bei den Sportfreunden sind Schweizer und Adler wieder ins Trainingsgeschehen eingestiegen, allerdings kommen sie für einen Einsatz noch nicht in Frage.

Mit Zech, Nietzer und Duje Pesic kommen drei weitere Ausfälle bei den Sportfreunden hinzu. Deshalb mussTrainer Dietterle erneut Veränderungen in der Anfangsformation vornehmen. Schiele, Zimmer und Schindele fallen weiterhin aus. Auf Grund der Unbespielbarkeit des Hauptspielfeldes muss man am Samstag auf den Kunstrasen ausweichen. Trotz allen Rückschlägen geht man guten Mutes in die Partie. Dabei wird man alles versuchen, um die negative Serie zu beenden.

Spielbeginn: 14 Uhr (Einlass nur mit 2 G), Vorspiel: 11.30 Uhr Spitzenspiel der Kreisliga AII: SF Dorfmerkingen II - TSV Hüttlingen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare