SFD vor drei wichtigen Spielen

+
In der Oberliga haben die Sportfreunde Dorfmerkingen (rot) den SV Linx empfangen.

Zu Beginn einer Englischen Woche geht es für Dorfmerkingen zum FC Nöttingen. Danach folgen zwei Heimspiele.

Dorfmerkingen

Nöttingen, Backnang und Rielasingen-Arlen heißen die nächsten drei Gegner der Sportfreunde Dorfmerkingen in einer erneuten Englischen Woche. Danach wird man mehr wissen, in welche Richtung die Ergebnisse weisen. Oberliga oder Verbandsliga in der Saison 2022/23. Die Entscheidung darüber wird eventuell erst am letzten Spieltag fallen, wenn es möglicherweise zum Endspiel, sowohl in der Abstiegs- als auch in der Aufstiegsfrage zwischen den Sportfreunden Dorfmerkingen und den Stuttgarter Kickers in der Röser-Arena Dorfmerkingen kommt. Bis dahin wollen sich die Sportfreunde dieses Endspiel mit guten Ergebnissen verdienen.

Zunächst geht es nach Nöttingen, zwischen Pforzheim und Karlsruhe gelegen. Der ehemalige Regionalligist, seit Jahren geführt von Geschäftsführer Dirk Steidl, spielt immer eine führende Rolle in der Oberliga, ist spielerisch enorm stark und im heimischen Panoramastadion eine ziemliche Macht. 32 Heimpunkte in 16 Spielen haben sie erreicht. Bemerkenswert ist dabei die Offensivkraft des FC, dies unterstreichen 42 Heimspieltore. Die Gesamttorbilanz von 68:64 deutet aber auch auf die Problemzone der Nöttinger hin.

Bester Torjäger ist Nikolaos Dobros, ehemaliger Stürmer des VfR Aalen, der bereits 22 Treffer erzielt hat und zusammen mit seinen Sturmpartnern Jimmy Marton (11 Treffer), de Santis (8)und Ferenc Gür (6) ein enormes Offensivpotenzial entwickelt. Die Defensive der Sportfreunde wird einen perfekten Tag erwischen müssen.

Spieltag für Spieltag beweisen die Sportfreunde, dass sie mit Engagement und großer Kampfbereitschaft die Spiele bestreiten. So sind sie in der Lage auch in Nöttingen für eine Überraschung zu sorgen. Christopher Junker ersetzt den angeschlagenen Christian Zech hervorragend und auch die Viererkette mit Fabian Adler und Noah Feil entwickelt sich gut. Man hofft, dass auch Michael Schindele bald wieder so weit ist. Auf Marc Gallego muss man auf Grund der Gelb-Roten Karte verzichten, sodass die Hauptlast der Offensive auf Daniel Nietzer lasten wird. Yannik Schmidt und Lukas Schwarzer stehen nach wie vor nicht zur Verfügung, und auch Michael Schiele und Tim Schweizer sind aus Verletzungsgründen ebenfalls nicht dabei. Mehrmals haben die Sportfreunde bewiesen, dass sie nach Rückschlägen in der Lage sind, zu überraschen, dies wollen sie auch nach dem völlig unnötigen Unentschieden gegen den SV Linx beweisen und werden alles dafür tun, um mit einem guten Ergebnis aus Nöttingen zurückzukehren, auch im Hinblick auf die beiden folgenden Heimspiele gegen die TSG Backnang und den FC Rielasingen-Arlen ist das sehr wichtig.

Spielbeginn ist am Samstag um 15.30 Uhr.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare