SG Bettringen: Mit Respekt zum Derby nach Neresheim

+
Die SG Bettringen startet in Neresheim in die Landesliga-Saison.

Die SG Bettringen startet voller Vorfreude in die neue Liga.

Neresheim. Vier Jahre nach dem Abstieg in der Saison 2017/18 meldet sich die SG Bettringen zurück in der Fußball-Landesliga. Der Bezirksligameister bestreitet seine Saisonpremiere an diesem Samstag um 15.30 Uhr beim SV Neresheim und damit gleich bei einem Konkurrenten aus demselben Fußballbezirk.

„Das ist schon ein Brett“, sagt Steffen Mädger. Damit meint der SGB-Trainer das eigene Auftaktprogramm. Erst geht es am Samstag nach Neresheim, dann kommt der TSGV Waldstetten zum Derby nach Bettringen und danach gastiert man beim SV Waldhausen. „Aber in dieser Saison können wir sowieso nicht von einfachen Spielen reden“, fügt Mädger hinzu. Andererseits seien die ersten drei Partien aber auch gleich diejenigen Spiele, „die wir und die Zuschauer lieben. Niemand möchte etwas hergeben, jeder gibt alles. Am Ende sieht man, wer dies mehr möchte. Wir freuen uns enorm auf dieses Auftaktprogramm.“

Und das, obwohl die SG Bettringen gleich zur Saisonpremiere eine längere Liste mit Spielern, die in Neresheim nicht zur Verfügung stehen, zu verzeichnen hat. Fehlen werden am Samstag Tim Adam, Neuzugang Ralph Molner, Bastian Herr, Klemens Möldner und Tino Reichelt. Hinzu kommen drei weitere Fragezeichen. „Ich möchte aber nicht klagen, da sich bei allen Vereinen viele Spieler im Urlaub befinden, auch andere Vereine bleiben nicht von Verletzungen verschont“, stellt Mädger klar.

Auf den Auftaktgegner habe sich die SGB natürlich gezielt vorbereitet. „Der SV Neresheim macht enorm viel Druck in den hohen Räumen. Da wird unsere Defensive viel zu tun haben“, wird laut SGB-Coach am Samstag viel davon abhängen, wie seine Mannschaft bei der Arbeit gegen den Ball agieren wird. Mit dem nötigen Fleiß und Willen soll die erste anspruchsvolle Aufgabe nach dem Aufstieg angegangen werden. Und was könnte dann letztlich ausschlaggebend sein? „Wer den Sieg mehr möchte, konsequenter die Wege macht und auf die Kleinigkeiten achtet“, sagt Steffen Mädger.

Der SV Neresheim empfängt die SG Bettringen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare