SG Bettringen: Ralph Molner neuer Co-Trainer beim Aufsteiger

+
Neuzugang im Trainerteam: Die SG Bettringen hat Ralph Molner als Co-Trainer verpflichtet. Links Trainer Steffen Mädger, rechts der Sportliche Leiter Oliver Glass.

Der Neue soll bei der SG Bettringen auf und abseits des Platzes seine Erfahrung einbringen.

Schwäbisch Gmünd-Bettringen. Steffen Mädger hat bei seinem ersten Landesliga-Training gleich Unterstützung bekommen: Die SG Bettringen hat Ralph Molner als spielenden Co-Trainer verpflichtet.

Der Sportliche Leiter Oliver Glass zeigt sich sehr erfreut über den „doppelten“ Neuzugang: „Wir sind glücklich darüber, einen außergewöhnlichen Spieler als Co-Trainer verpflichtet zu haben. Ralph wird unserer jungen Mannschaft Halt geben und die Entwicklung der jungen Wilden positiv beeinflussen. Ein großer Vorteil durch die Verpflichtung ist, dass Ralph die Landesliga sehr gut kennt und das auch für unseren Trainer Steffen Mädger ein wichtiger Indikator ist.“

Ralph Molner, der zuletzt neun Jahre für den Landesliga-Nachbarn aus Waldstetten gespielt hat, begründet seine Entscheidung wie folgt: „Die SG Bettringen ist eine sehr interessante Aufgabe, da es sich noch um eine junge Mannschaft mit viel Entwicklungspotenzial handelt. Auch ich selbst möchte mich mit der Aufgabe weiterentwickeln.“

Steffen Mädger freut sich über die Verstärkung in seinem Trainer-Team und auf dem Platz: „Ralph ist technisch und taktisch enorm stark, hat ein sehr hohes Fitnesslevel. Ich kenne nur zwei Menschen, die für den Wettkampf und den Sieg so viel investieren und nicht verlieren können. Er ist einer davon.“

Die SG Bettringen ist erst der dritte aktive Verein (2003-2013 1. FC Normannia Gmünd, 2013-2022 TSGV Waldstetten) von Ralph Molner.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare