SG Bettringen schlägt Ulm

+
Die SG Bettringen (in rot) konnte gegen die SSG Ulm den nächsten Erfolg feiern. Das Team von Steffen Mädger gewann zu Hause mit 3:1.

SGB präsentiert sich vor der Halbzeit sehr effektiv und führt mit 3:0 - Nach der Pause verteidigt der Aufsteiger den Sieg engagiert.

Bettringen.

Mit einem 3:1 (3:0)-Heimsieg gegen den Abstiegskonkurrenten SSG Ulm ist dem Fußball-Landesligisten SG Bettringen ein erfolgreicher Hinrundenabschluss gelungen. Zwischen der 20. und 35. Minute schlugen die Bettringer dabei dreimal eiskalt zu.

Eine Woche nach der 2:4-Niederlage beim TSVgg Plattenhardt hat die SG Bettringen daheim gegen den direkten Tabellennachbarn SSG Ulm gleich das nächste Spiel im Kampf um den Klassenerhalt bestritten. Die von SGB-Trainer Steffen Mädger geforderte Reaktion auf die verdiente Pleite in Plattenhardt zeigte seine Mannschaft. Sie spielte ungewohnt effizient in der Offensive, lag dadurch bereits nach 35 Minuten vorentscheidend mit 3:0 vorn, und musste nach der Pause nur noch ein Gegentor hinnehmen.

In der Anfangsphase hinterließen die Gäste den besseren Eindruck. Die SSG Ulm investierte zunächst deutlich mehr fürs Spiel und kam in der sechsten und zehnten Minute auch gleich zweimal gefährlich zum Abschluss. Doch Emilio Pinto, der im SGB-Tor abermals den verletzten Stammkeeper Marco Hauke vertrat, war beide Male zur Stelle.

Die Bettringer taten sich schwer, nach vorne Akzente zu setzen und benötigten 20 Minuten, bis der erste nennenswerte Torabschluss zu verzeichnen war. Doch der war prompt von Erfolg gekrönt. Nach einer Hereingabe von rechts von Tino Reichelt behauptete Paul Stichden Ball und legte diesen geschickt ab auf Dario Avigliano, der nicht lange fackelte, und mit seinem Schuss ins lange Eck traf.

Nur drei Minuten später folgte der zweite Bettringer Torschuss - und der zweite Treffer. Aus 18 Metern erhöhte Sven Frank mit einem trockenen Schuss auf 2:0.

Und es sollte noch besser kommen, wurde doch auch die dritte Möglichkeit erfolgreich abgeschlossen. Robin Fischer zirkelte in der 35. Minute einen Freistoß in den gegnerischen Strafraum, worauf Dennis Wolf den Ball aus kurzer Distanz zum 3:0 ins Tor bugsierte.

In den zweiten 45 Minuten erhöhten die Ulmer den Druck und hatten mehr Ballbesitz. Hoffnung keimte auf bei der SSG, als ein von Philipp Strobel getretener Eckball in der 53. Minute den direkten Weg ins Tor zum 1:3 fand. Pinto wurde bei seinem gescheiterten Abwehrversuch von einem Gegenspieler behindert, doch Schiedsrichter Cihan Aksoy gab das Tor.

Folglich kamen die Ulmer zu weiteren Torschüssen, hatten dabei aber das Visier stets zu hoch eingestellt. In Sachen Präzision beim Abschluss präsentierte sich der Gast nicht landesligatauglich.

Die Bettringer kamen kaum mehr zu Entlastungsangriffen und zu Chancen. Ausnahme war ein zum Eckball abgefälschter Schuss von Klemens Möldner nach 85 Minuten. Weil man aber engagiert gegen den Ball arbeitete und verteidigte, verdiente sich der Aufsteiger dennoch am Ende diesen 3:1-Heimerfolg.

SG Bettringen - Neu Ulm ⋌3:1 (3:0)

SG Bettringen: Pinto - Sigloch, Zemaj, Fischer, Herr - Avigliano (70. Adam), Stich, Reichelt (66. Bertsch), Möldner, Frank (81. Schweidler) Wolf (85. Duman)

Tore: 1:0 Avigliano (20.), 2:0 Frank (23.), 3:0 Wolf (35.), 3:1 Strobel (53.)

Die SG Bettringen (in rot) konnte gegen die SSG Ulm den nächsten Erfolg feiern. Das Team von Steffen Mädger gewann zu Hause mit 3:1.
Die SG Bettringen (in rot) konnte gegen die SSG Ulm den nächsten Erfolg feiern. Das Team von Steffen Mädger gewann zu Hause mit 3:1.
Die SG Bettringen (in rot) konnte gegen die SSG Ulm den nächsten Erfolg feiern. Das Team von Steffen Mädger gewann zu Hause mit 3:1.
Die SG Bettringen (in rot) konnte gegen die SSG Ulm den nächsten Erfolg feiern. Das Team von Steffen Mädger gewann zu Hause mit 3:1.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare