SG MADS setzt sich klar mit 3:0 durch

  • Weitere
    schließen

Die Ostalb-Frauen feiern ersatzgeschwächt einen souveränen Sieg beim MTV Ludwigsburg.

Mit nur Spielerinnen reiste der Tabellendritte SG MADS Ostalb zum punktgleichen MTV Ludwigsburg, da drei Stammspielerinnen nicht zur Verfügung standen.

In einem ausgeglichenen ersten Satz brachte Zuspielerin Hanna Neubauer die Wend . Ihre langen Flatteraufschläge stellten die Ludwigsburger Annahme vor große Probleme, der Gastgeber tat sich schwer im Spielaufbau, der Ostalbblock mit Monika Wiesbeck und Anja Plewe konnte öfters zugreifen. Die DJK-Damen erspielten sich den entscheidenden 15:11-Vorsprung. Dementsprechend ging der Anfangssatz mit 25:16 klar an die Ostalb-Spielgemeinschaft. Eine kleine Veränderung in der Aufstellung führte im zweiten Satz zu einem nahezu fehlerlosen Spiel des Aalener Teams. Perfekte Annahmen von Johanna Weng und Alice Traub , variables Zuspiel von Hanna Neubauer auf ihre Angreiferinnen Katharina Ihle und Patricia Humboldt , die Ludwigsburger Kontrahentinnen wurden regelrecht vorgeführt und waren beim 25:12-Erfolg der MADS-Damen absolut chancenlos.

Im dritten Satz bewirkten einige Ungenauigkeiten im Spielaufbau der Gäste nach einer 15:11-Führung ein Herankommen der Ludwigsburger auf 20:21 Punkte, die Ostkälber hatten sich aber wieder gefangen und zeigten sich bei den "Big Points" hellwach. So ging auch der dritte Satz mit 25:22 an den Aalener Landesligaaufsteiger. Nach bisher acht Spielen mit 15 Punkten stehen die Volleyballerinnen von der Ostalb auf einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz.

MADS Ostalb: Hanna Neubauer, Monika Wiesbeck, Johanna Weng, Patricia Humboldt, Anja Plewe, Katharina Ihle, Alice Traub.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL