SG2H feiert den ersten Heimsieg

+
Hofen/Hüttlingen (im Angriff) vs Denkendorf

Nach einem nervenaufreibenden Spiel gewinnt die SG Hofen/Hüttlingen vor heimischem Publikum mit 31:30 gegen den TSV Denkendorf.

Hofen

Das war nichts für schwache Nerven: Die Damenmannschaften der SG Hofen/Hüttlingen und des TSV Denkendorf lieferten sich in der Württembergliga ein nervenaufreibendes Spiel. Erst in den letzten Minuten konnte die SG2H die Partie mit einem 31:30 für sich entscheiden und damit den ersten Heimsieg in dieser Saison einfahren.

Zu einer großen Aufregung kam es bereits zu Beginn des Spiels. Aufgrund organisatorischer Versäumnisse waren zum geplanten Spielbeginn um 18:25 Uhr keine Schiedsrichter anwesend. Unter Zustimmung beider Mannschaften übernahm ersatzweise das Schiedsrichterteam Linsenmaier/Deibert von der SG2H die Leitung des Spiels. Nach einer Verzögerung von rund 45 Minuten erfolgte der Anpfiff des Duells. Das erste Tor konnte Simone Bieg erzielen und brachte somit die Damen in RotGrün in Führung. Es entstand ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der SG2H und dem TSV Denkendorf. Die SG2H konnte während der ersten Halbzeit ihre knappe Führung beibehalten, schaffte es jedoch nicht, sich mit einem großen Torvorsprung vom TSV Denkendorf abzusetzen. So ertönte der Pfiff für die Halbzeit bei einem Spielstand von 18:16 für die Damen der SG Hofen/Hüttlingen.

In der zweiten Hälfte des Spiels entwickelte sich ein ähnliches Spielgeschehen. Trotz der torgefährlichen Simone Bieg und Mona Bauer, die während des Spiels jeweils sieben Feldtore für die SG2H erzielen konnten, gelang es dem TSV Denkendorf immer wieder, auf Augenhöhe mit der SG2H zu kommen. Insbesondere in der 53. Minute entwickelte sich eine Zitterpartie für die SG2H. Kerstin Schlegel vom TSV Denkendorf brachte ihre Mannschaft durch ein 28:27 erstmalig in Führung. Drei aufeinanderfolgende Tore von Anne Schlossbach, Lisa-Marie Hirzel und Nina Funk brachten die SG2H hingegen zurück in das Spiel.

In den letzten Spielminuten erfolgte ein harter Kampf zwischen den Mannschaften, bei dem die Damen der SG2H die Kontrolle übernahmen und sich mit einem verdienten Heimsieg von 31:30 belohnten. Anzuerkennen ist auch die sehr gute Leistung der Torhüterin Barbara Fürst, welche zahlreiche Torwürfe des TSV Denkendorf parierte. Die Damen der SG2H stehen nach ihrem Sieg weiterhin auf dem achten Tabellenplatz. Nun heißt es für das Team unter dem Trainergespann von Oppold/Ilg vollen Einsatz und Konzentration in den kommenden Trainingseinheiten zu zeigen. Am Samstag, den 27. November, wartet mit der Partie gegen den viertplatzierten VfL Waiblingen II bereits die nächste Herausforderung für die SG Hofen/Hüttlingen. Anpfiff: 18.25 Uhr.

SG2H - Denkendorf 31:30

SG2H: Ott, Fürst (1), Pabst, Schlossbach (2), N. Funk (4), Hirzel (3), Törner (1), Bieg (8/1), Algaba (1), Bauer (7), Kurz, Halilovic (1), Sauter (3)

Hofen/Hüttlingen (im Angriff) vs Denkendorf
Hofen/Hüttlingen (im Angriff) vs Denkendorf

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare