SG2H-Führung zur Pause reicht nicht

+
Simone Bieg von den SG2H-Damen warf zehn Tore für ihr Team. Dennoch musste man eine Niederlage gegen Reichenbach hinnehmen.

Trotz einer Halbzeitführung gegen den TV Reichenbach gelingt es den SG2H-Damen nicht konstant weiterzuspielen und so kassieren sie eine 19:23-Niederlage.

Reichenbach

Ersatzgeschwächt durch einen Doppelausfall im Rückraum, sah sich die erste Damenmannschaft der SG Hofen/Hüttlingen gegen den Tabellenelften TV Reichenbach einer unvorhergesehen schwierigen Aufgabe gegenüber.

Zunächst schienen die Vorzeichen noch ganz gut zu stehen und man konnte sich in der zehnten Spielminute erstmals mit zwei Toren absetzen (3:1). Durch eine unaufmerksame Abwehrhaltung auf Seiten der grün-roten SG-Damen konnte der TV Reichenbach mit Hilfe von zwei 7-Meter Toren zum 3:3 gleichziehen.

Hatte man sich vor dem Spiel noch vorgenommen dem Gegner defensiv den Weg zum Tor zu versperren, dessen Spielaufbau zu stören und vor allem das bekannt schnelle Kreisanspiel zu unterbinden, wurde die Spieltaktik und alle Warnungen der Trainer mit dem Wiederanpfiff des Team-Timeouts  in der 17. Spielminute (5:6) weiter  in den Wind geschlagen.

Unpräzise und nicht konsequent genug bei den Abschlüssen häuften sich im Angriffsspiel auch noch die Fang-, Doppel- und Schrittfehler. Die TV Reichenbach erhöhte ihren Vorsprung in den kommenden Angriffen auf 9:6. Die SG2H Mädels taten sich zudem mit der weniger offensiven als erwarteten und Abwehr der Gegner an diesem Tag schwer.

Dennoch schien es, als habe man aus den letzten Spielen gelernt und sich auch nach dem Unentschieden-Hinspiel gut auf den Gegner vorbereitet. So konnte das Blatt bis zur Halbzeitpause nochmal gewendet werden, Torhüterin Barbara Fürst parierte hervorragend und das Team um Coach Simon Oppold warfen bis zur Halbzeit eine 10:9 Führung heraus. So konnte man zunächst das Team des TV Reichenbach mit einem Tor Vorsprung auf Distanz halten. Doch das war es dann auch schon.

 Die Ansprache in der Kabine des TV Reichenbachs muss sehrdeutlich gewesen sein. Trotz des kleinen Rückstand drehten die TV Mädels in der 2. Hälfte nun immer mehr auf. Die Konzentration lies noch mehr nach und man schenkte dem Gegner Bälle durch grobe Unaufmerksamkeiten.

Leistungseinbruch in 2. Hälfte

In der 47. Spielminute zeigte sich beim Ergebnis von 13:19 auf der Anzeigetafel der größte Rückstand auf die Gastgeberinnen. Zu allem Übel kassierte man außerhalb der regulären Spielzeit noch einen direkten Freiwurf und trennte sich schließlich mit 19:23. Das Team der Reichenbacher steigerte sich gegenüber der ersten Halbzeit deutlich und behielt schließlich beide Punkte in eigener Halle.

In der kommenden Woche steht das nächste Auswärtsspiel der Damen aus Hofen/Hüttlingen gegen die TSV Denkendorf an. Bis dahin muss sich die Mannschaft des Trainergespanns Oppold/Ilg berappeln,sonst droht der Verlust vom sicheren Mittelfeldplatz.

 

SG2H: Simone Bieg (10), Carla Törner (3), Merisa Halilovic (3), Pia Brandes (2), Anne Schlossbach (1), Stefanie Vierkorn, Jasmin Pabst, Lisa-Marie Hirzel, Barbara Fürst, Lisa Funk, Erica Cardullo

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare