Sieg für HSG2B in letzter Sekunde

+
Bargau/Bettringen(rot/weiß)-Weinstadt

HSG Bargau/Bettringen gewinnt gegen SG Weinstadt 2 mit 27:26

Baragu/Bettringen. Es war das erwartet schwere und zerfahrene Spiel nach den Coronabedingten Spiel- und Trainingsabsagen in den letzten Wochen. Bereits im Vorfeld mussten mehrere Spieler ihre Teilnahme am Spiel absagen. Zu groß war das Gesundheitsrisiko. Um der Mannschaft zu helfen erklärte sich Andreas Kohler wiederum für ein Comeback bereit und nahm die Anreise aus Herbrechtingen in Kauf.

 

Man startete ganz ansehnlich ins Spiel . Gestützt auf Paraden von Goalie Jannis Brucker konnte man zunächst eine 5:3 Führung erzielen, Als sich dann bei Stande von 8: 6 der bis dahin mit 3 Treffern erfolgreichste Torschütze Jannik Bihler an Knie verletzte, kam ein Bruch ins Spiel der roten Löwen. Bihler konnte das Spiel  nur noch von der Bank aus verfolgen und die Alternativen für Coach Walther schrumpften dadurch noch weiter.  Weinstadt kam besser ins Spiel, nutzte Unsicherheiten in der Abwehr und Nachlässigkeiten im Angriff und erarbeitete sich eine 12: 15 Halbzeitführung. Als die Gäste bei Wiederbeginn zum 12: 16 nachlegten wurde es in der Halle merklich ruhiger . Doch die HSG gab nicht auf und es spricht für die Moral der Truppe, dass sie sich gegen die drohende Niederlage mit aller Kraft stemmte. Ein Doppelschlag von Raphael Mayer bracht die HSG binnen 2 Minuten wieder auf eine  15:16 Schlagdistanz heran. Nico Krauß glich per Siebenmeter zum 16:16 aus und die Halle war zurück.

Doch Weinstadt blieb zunächst unbeeindruckt, setzte immer wieder ihren Kreisläufer geschickt in Szene und hatte das Geschehen in der 45 . Spielminute bei 18 : 21 wieder im Griff. Doch wieder legte die HSG nach. Eine Auszeit der Gäste verpuffte und als in der 55. Spielminute Timo Derst die Führung zum 25:24 erzielte schien die Wende geschafft. Die Mannschaft kam jetzt auf dem Zahnfleisch daher und gab alles. Weinstadt zeigte Nerven, vergab leichtfertig einen Siebenmeter und kassierte in der Abwehr beim Stande von 26 : 26 eine Zeitstrafe. Jetzt waren die Trümpfe auf Seiten der HSG. Mit dem letzten Angriff wollte man final abschließen. Als Marco Wendisch auf Linksaußen schön freigespielt wurde, konnte er nur noch per Foul  gestoppt werden. Die logische Konsequenz: Siebenmeter und eine Zeitstrafe. Drei Sekunden vor Schluss behielt Simon Rott die Nerven und verwandelte eiskalt zum 27:26 Endstand. Es war kein schönes und gutes Spiel, das im Anbetracht der Umstände auch nicht möglich war. Imponierend, dass die Mannschaft sich nie aufgegeben hat und trotz mehrmaliger Rückstände immer wieder zurück ins Spiel fand.

HSG2B : Raphael Mayer 5, Andreas Kohler , Tobias Folter, Marco Wendisch 2,  Simon Stütz, Julian Weinhold 3, Timo Derst 4, Simon Rott 7/2, Manuel Stelzer, Jannis Brucker , Frank Meis, Nico Krauß 3/2 , Jannik Bihler 3

Bargau/Bettringen(rot/weiß)-Weinstadt
Bargau/Bettringen(rot/weiß)-Weinstadt
Bargau/Bettringen(rot/weiß)-Weinstadt
Bargau/Bettringen (rot/weiß)-Weinstadt
Bargau/Bettringen(rot/weiß)-Weinstadt
Bargau/Bettringen(rot/weiß)-Weinstadt
Bargau/Bettringen(rot/weiß)-Weinstadt
Bargau/Bettringen(rot/weiß)-Weinstadt

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare