Spendenlauf in Hüttlingen – S'Muffigele rennt alloi

  • Weitere
    schließen
+
Die drei Wegkreuze können beim Spendenlauf "S'Muffigele rennt alloi" frei wählbar angesteuert werden. Grafik: ca
  • schließen

Lauftreff des TSV Hüttlingen organisiert freien Lauf zugunsten des Aalener Tafelladens.

Es gibt keine vorgegebene Strecke. Aber ein Ziel: Möglichst viele Spenden für den Aalener Tafel – Kocherladen e.V. zu sammeln. "S'Muffigele rennt alloi" lautet das Motto, mit dem die Organisatoren des Hüttlinger Lauftreffs am Samstag, 23. Mai, möglichst viele Läufer, Walker, aber auch Radfahrer und Spaziergänger dazu animieren möchten, in der Zeit zwischen 16 und 19 Uhr an einem der drei Wegkreuze am Rande Hüttlingens vorbeizukommen – und vielleicht einen kleinen Obolus in die dort aufgestellten Kässchen zu legen. Schirmherr ist Hüttlingens Bürgermeister Günter Ensle.

"Wir würden uns freuen, wenn viele dieser Idee folgen und mitmachen würden," sagt Franz Vaas vom Orgateam des TSV. Es soll der Ersatz für die 17. Muffigelläufe werden, die am Samstag, 20. Juni, hätten stattfinden sollen, in diesem Jahr aber mitsamt den Hüttlinger Muffigeltagen der Coronakrise zum Opfer fallen.

Für diesen Muffigel-Ersatzlauf werden deshalb auch ganz besondere Bestimmungen zu beachten sein, die den geforderten Hygiene- und Abstandsregeln Rechnung tragen werden. Damit sich nämlich nicht zu viele Menschen auf der Strecke begegnen und vor allem nicht am Zielpunkt zusammentreffen, haben sich die Organisatoren drei Anlaufstellen außerhalb Hüttlingens ausgedacht, die von den Teilnehmern angesteuert werden können. Jede für sich nach freier Wahl.

Es sind die Wegkreuze

  • am Wald bei Mittellengefeld
  • zwischen dem Hochbehälter Seitsberg und dem Albvereinshaus
  • zwischen Umspannstation Goldshöfe und Wagenrain.

Genau aus dem selben Grund wird es auch keine vorgegebene Streckenführung und keinen gemeinsamen Start-Zeitpunkt geben. "Jeder kann frei für sich seine eigene Strecke wählen und loslaufen, gehen oder mit dem Rad fahren, wann er will", erklärt Markus Angstenberger. Gelaufen bzw. gefahren wird in eigener Verantwortung und – darum bitten auch Nicole Holl und Thomas Ilg – unter Beachtung der gültigen "Corona-Bestimmungen". Das Timing sollte so gewählt werden, dass die Teilnehmer zwischen 16 und 19 Uhr an einem der drei Wegkreuze vorbeikommen.

Dort steht – gut sichtbar hinter einem Muffigel-Banner eine kleine Box, in die jeder eine Spende einwerfen darf. Auch deren Höhe ist selbstverständlich nach eigener Wahl. Angstenberger: "Wir hoffen, dass wir dem Aalener Tafelladen einen schönen Betrag übergeben dürfen. Dort ist das Geld auf jeden Fall an der richtigen Stelle."

Mitnehmen dürfen die Teilnehmer dafür zur Erinnerung ein Armbändchen mit dem Motto des Spendenlaufs "S'Muffigele rennt alloi", für das die Hüttlinger Firma Standard Textile aus Hüttlingen gesorgt hat, die diese Laufaktion genauso unterstützt wie die Fa. Stengel GmbH aus Ellwangen.

Auch wenn es der Grundgedanke war, diese Aktion als Ersatz für den zur Ostalb-Laufcup-Serie von Schwäbischer Post und Gmünder Tagespost zählenden 10-km-Muffigellauf zu gestalten, ist jedem die Streckenlänge freigestellt. Markus Angstenberger: "Die Länge der Strecke und Dauer kann jeder selbst wählen. Ebenfalls den Beginn und das Ende."

Aufwärmen mit Stefan Schmid

Und wer die Möglichkeit zum Warm-up nutzen möchte, für den legt der TSV Hüttlingen online noch ein Bonbon dazu. Stefan Schmid, der sportliche Leiter des TSV-Aktivums, sorgt mit sinem Team für ein rund 15 minütiges Warm-up-Video, das über die Homepage (https://tsv-aktivum.de/) abgerufen werden kann und jeden auf seinen Lauf bzw. Radtour einstimmen wird.

Natürlich soll die Aktion auch als Erfolg dokumentiert werden. "Macht Fotos auf eurer Strecke und teilt sie uns mit. Unter www.lauftreff-huettlingen.de/muffigele-rennt-solo könnt ihr die Fotos von eurer Lauf- und Fahrstrecke bei uns hochladen", freut sich mit Nicole Holl das gesamte Hüttlinger Orgateam auf eine große Resonanz.

Das Event ist mit dem Landratsamt abgestimmt.

Das Muffigele-Spendenlauf-Logo.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL