Sportfreunde feiern wichtigen Sieg

+
Marc gallego erzielte das entscheidende Tor.

Dorfmerkingen setzt sich mit 1:0 beim Freiburger FC durch. Das Tor des Tages erzielt Marc Gallego in der 14. Minute. Einziger Wermutstropfen: Michael Schindele muss verletzt vom Platz.

Freiburg

Die Sportfreunde Dorfmerkingen haben mit 1:0 beim Freiburger FC gewonnen.

Die Sportfreunde starteten hochkonzentriert auf dem Kunstrasenplatz der Duraku-Arena in Freiburg. Da Michael Schindele wieder fit war, stellte Trainer Helmut Dietterle die Abwehr um. Maximilan Eiselt, Michael Schindele, Yannik Schmidt und Fabian Adler bildeten die Viererabwehrkette, Christian Scherer, Leon Gunst und Noah Feil agierten davor. Onur Mutlu, Marc Gallego und Sime Pesic wirbelten im Sturm.

Bereits nach sechs Minuten brannte es, nach einer Ecke von Eiselt, im Freiburger Strafraum lichterloh. Doch weder Schmidt, noch Schindele konnten die Unsicherheit des Gastgebers ausnutzen. Es ging hin und her, in der zehnten Minute konnte sich Keeper Christian Zech erstmals auszeichnen. Er reagierte glänzend gegen Mourad. Gefahr von den Sportfreunden ging vor allem von den scharf getretenen Eckbällen von Eiselt aus. So folgte auch der Führungstreffer. Eckball Eiselt, Kopfball Gallego und es hieß nach 14 Spielminuten 1:0 für die Sportfreunde. Tiefes Durchatmen dann auf Dorfmerkinger Seite nach 17 Spielminuten, als nach einem Fehler von Schindele, plötzlich der Freiburger Mourad frei vor Keeper Zech auftauchte und am Dorfmerkinger Gehäuse vorbeischoß. Danach folgte die stärkste Phase der Sportfreunde. Sime Pesic war es, der immer wieder die Freiburger Abwehr austanzte. So auch in der 22. Spielminute, als er Gallego mustergültig bediente und dieser das Ziel mit einem Kopfball verfehlte. Mutlu war es in der 35. Spielminute der nach einen Fehlpass der Freiburger Abwehr, Keeper Bergmann umkurvte. Doch das Leder wurde von einem Freiburger Abwehrspieler von der Linie gekratzt. Es folgte die Schrecksekunde in der 38. Spielminute, als Schindele nach einer Verletzung ohne Fremdeinwirkung das Spielfeld verlassen musste. (Verdacht auf Muskelfaserriss in der Wade). Für ihn rückte Fabian Janik ins Team.

In den ersten 15 Spielminuten der zweiten Halbzeit, folgte die stärkste Phase des Gastgebers. Doch mit Kampf und Einsatz, sowie einem überragenden Keeper Zech überstanden die Schützlinge von Trainer Dietterle diese Druckphase. In der Folgezeit hätten die Sportfreunde jedoch für klare Verhältnisse sorgen können, ja müssen. Zu leichtfertig wurden die Konterchancen durch Gallego, Pesic sowie dem eingewechselten Daniel Nietzer vergeben. Es blieb beim 1:0 - und groß war der Jubel über den Sieg.

So bewertete Trainer Helmut Dietterle die Partie: „Ich muss jedem eingesetzten Akteur heute ein großes Lob aussprechen. Kampf, Einsatz und die Vorbereitung haben gestimmt. Dies heute war ein kleiner, jedoch wichtiger Schritt im Abstiegskampf. Einziger Wermutstropfen die Verletzung von Michael Schindele. Wir hoffen alle, dass er uns nicht länger fehlen wird.“

Freiburg - Dorfmerkingen 0:1 (0:1)

SfD: Zech - Scherer (63. Schwarzer), Schmidt, Feil, Eiselt, S. Pesic, Gunst, Adler, Schindele (38. Janik), Gallego (85. Avigliano), Mutlu (69. Nietzer)

Tor: 0:1 Gallego (14.)

Ich muss allen ein großes Lob aussprechen.“

Helmut Dietterle, Trainer Sportfreunde Dorfmerkingen

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare