Starke Leistung beim Ersten

+
Handball, Symbol

Aalener Sportallianz bezwingt Tabellenführer Eislingen 28:25

Eislingen.

Die Frauen der Aalener Sportallianz haben sich am Samstag beim Tabellenführer TSG Eislingen super verkauft und kehrten mit einem verdienten 28:25-Erfolg zurück. Nach langer Pause konnte die Coaches Hajo Bürgermeister und Mika Kusiek wieder auf Luisa Kollmer zurückgreifen und ein weiterer Überraschungsgast fand sich in der Aufstellung wieder, Janine McDonald war aus ihrem Wohnort San Francisco eingeflogen und streifte sich nach Jahren mal wieder den ASA Dress über. Die ASA-Mädels erwischten einen Traumstart, führten schnell mit 0:4 und zwangen die Gastgeber nach zehn(!) torlosen Minuten in die erste Auszeit. Kurz darauf erzielten sie zwar den ersten Treffer, aber vor Lena Stock und Melanie Enenkel sorgten dafür dass der Vorsprung der ASA bis zum 10:15 Pausenstand bestand hatte. So gut die ASA in die Partie gestartet war, so schlecht kam sie aus der Pause. Innerhalb von drei Minuten erzielte Eislingen drei Tore und so zog die Sportallianz recht früh die Auszeit. Jetzt hatten sich die Mädels wieder gefangen, allerdings konnten sie sich nicht wieder absetzen und Mitte der zweiten Hälfte war der Vorsprung beim 18:20 auch noch ziemlich knapp. Eine Überzahl konnte die ASA aber dann zum 18:22 nutzen und das schien der entscheidende Vorsprung zu sein. Immer wieder Lena Stock und Melanie Enenkel hielten den Vorsprung konstant und brachten den Sieg sicher über die Zeit.

ASA: Kathrin Bürgermeister, Janine McDonald; Melanie Enenkel(8/2), Lena Stock(9/2), Mara Kausch, Lisa Bürgermeister(1), Nadine Vogel(3), Luisa Kollmer(3), Tina Rieger(2), Franziska Auer(2) 

 

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare