Starke Leistung trotz kurzer Vorbereitung

  • Weitere
    schließen
+
Leon Hofmann von der LG Staufen gewann den Wettbewerb im Weitsprung mit glänzenden 6,18 Meter.

Nach langer Pause: LG Staufen hält die Vereinsmeisterschaften Jugend U18/U16 ab.

Schwäbisch Gmünd. Alle Athleten der LG Staufen freuten sich über die erneute Ausrichtung der Vereinsmeisterschaften im Stadion des Berufsschulzentrums auf dem Hardt. Nachdem die Sportler seit einigen Wochen wieder auf der Tartanbahn trainieren dürfen, war die Vorbereitungszeit zwar recht kurz. Dennoch zeigte die Jugend eine Reihe von guten Leistungen.

Durch die Teilnahme einiger auswärtiger Vereine entwickelten sich die Atmosphäre bei den Vereinsmeisterschaften zu einem richtigen Wettkampf-Feeling bei einem gut gefüllten Stadion. Das nutzten die Athleten entsprechend aus, obwohl sich die Vorbereitung aufgrund der Corona-Pandemie recht schwierig gestaltete. Vor allem das Training auf der Rundbahn fehlt vielen, allen voran den Läufern und Sprintern.

Hannes Balint konnte sich in der U18 über 100m und im Weitsprung einen Doppelsieg sichern. Dabei stellte er mit 12,24 Sekunden und 5,60 Metern jeweils eine neue persönliche Bestleistung auf. Über die Sprintdistanz folgten knapp dahinter Florian Buschle und Lukas Wagner, der sich ebenso über neue Bestleistungen über 100m und im Weitsprung freuen durfte. Ben Frei auf Rang vier zeigte über 100m ebenfalls eine neue Bestzeit. Gleiches gilt für Leon Schubert, der den Diskuswurf sowie das Kugelstoßen für sich entschied und bei letzterem mit einem neuen Bestwert glänzen konnte. Auch über 800m gab es eine starke Leistung zu bejubeln, Luis Debler zeigte ein schnelles Rennen und kam mit einer Zeit von 2:04,74 Minuten ins Ziel

Ein deutlich größeres Teilnehmerfeld stellte die weibliche Jugend U18. Dorothea Huber siegte dabei über 100m vor ihrer Vereinskameradin Marie Schurr, beide durften sich im Ziel über neue Bestzeiten freuen. Dahinter folgten Noeli Klassen und Yara Leitmeyer, die ebenfalls eine Bestzeit lief, gefolgt von Lina Gjini. Huber hatte über die doppelte Distanz ebenfalls die Nase vorn, knapp gefolgt von Leitmeyer, die auf dieser Strecke erneut eine Bestleistung aufstellte. Gleiches gelang Theresa Schnaufer über 800m, sie kam in guten 2:29,93 Minuten ins Ziel.

Gjini und Apprich gewinnen

Auch bei den technischen Disziplinen gab es einige gute Leistungen zu verzeichnen. Im Hochsprung hatte Lina Gjini die Nase vorn, Anna Apprich siegte im Weitsprung. Beim Kugelstoßen gewann Julia Munz vor Helena Mihm und Lina Gjini. Hanna Munz auf Rang vier durfte sich zusätzlich über eine neue persönliche Bestleistung freuen. Im Diskuswurf wiederum siegte Mihm vor Melina Hagedorn, und Anna Apprich, die beide eine neue Bestleistung erzielten ebenso wie Nina Walter auf Rang vier. Im Speerwurf gewann Hagedorn vor Apprich und Walter, auch hier konnten alle Athletinnen mit neuen Bestleistungen aufwarten.

Sehr starke Leistungen zeigten vor allem die Athleten der männlichen Jugend U16. Allen voran Leon und Samuel Hofmann. Ersterer glänzte im Weitsprung mit tollen 6,18 Metern vor seinem Bruder mit 5,89 Metern. Aber auch über 100m warne die Leistungen der beiden bemerkenswert, Leon knackte die 12-Sekunden-Marke und kam in 11,86 Sekunden ins Ziel, Samuel wurde in 12,21 Sekunden gestoppt. Ebenfalls neue Bestzeiten für beide.

Bei den Mädchen dieser Altersklasse hatte Charlotta Rath über 100m die Nase vorn, ein tolles Rennen zeigte auch Liv Schulte über 800m. Hier stellte sie in 2:30,92 Minuten eine neue Bestzeit auf, Tina Riedling dahinter ebenfalls. Riedling durfte sich mit zwei Siegen und zwei weiteren Bestleistungen über 80m Hürden und im Weitsprung direkt nochmals über ihre Leistung freuen, Rath wurde im Weitsprung ausgezeichnete Zweite.

Ergebnisse:

Männliche Jugend U18:

100m: 1. Balint 12,24sek - 2. Buschle 12,28sek - 3. Wagner 12,30sek - 4. Frei 12,73sek

800m: 1. Debler 2:04,74min

Weitsprung: 1. Balint 5,60m - 2. Wagner 5,30m - 3. Frei 4,84m

Kugelstoßen: 1. Schubert 13,63m

Diskuswurf: 1. Schubert 37,02m

Weibliche Jugend U18:

100m: 1. Huber 12,94sek - 2. Schurr 13,00sek - 3. Klassen 13,41sek - 4. Leitmeyer 13,44sek - 5. Gjini13,73sek

200m: 1. Huber 26,71sek - 2. Leitmeyer 27,29sek - 3. Klassen 27,55sek

800m: 1. Schnaufer 2:29,93min

4x100m: 1. LG Staufen (Gjini, Huber, Schurr, Leitmeyer) 50,90sek

Hochsprung: 1. Gjini 1,48m

Weitsprung: 1. Apprich 4,13m

Kugelstoßen: 1. J. Munz 11,66m - 2. Mihm 10,76m - 3. Gjini 10,27m - 4. H. Munz 9,67m - Diskuswurf: 1. Mihm 29,60m - 2. Hagedorn 26,38m - 3. Apprich 22,83m - 4. Walter 14,81m

Speerwurf: 1. Hagedorn 34,81m - 2. Apprich 25,22m - 3. Walter 21,10m

Männliche Jugend U16:

100m: 1. L. Hofmann 11,86sek - 2. S. Hofmann 12,21sek

Weitsprung: 1. L. Hofmann 6,18m - 2. S. Hofmann 5,89m

800m (Fünfkampf M15/M14): 1. Memminger 2:46,91min - 2. Wagner 2:49,02min

Weibliche Jugend U16:

100m: 1. Rath 14,76sek

800m: 1. Schulte 2:30,92min - 2. Riedling 2:49,83min

80m Hürden: 1. Riedling 17,46sek

Weitsprung: 1. Riedling 4,06m - 2. Rath 4,05m - 800m (W15/W14/Fünfkampf): 1. Mayer 2:40,90min - 2. Franz 2:54,60

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL